Rubrik - Urlaubsziel: Neuseeland

Neuseeland liegt im südlichen Pazifik. Der Inselstaat ist geografisch gesehen isoliert, nur von Gewässern umgeben. Auch einem Kontinent kann es nur schwer zugeordnet werden, am ehesten gehört er zu Australien bzw. Ozeanien. Der Großteil der Staatsfläche ist auf australischem Grund gelegen. In der Summe besteht die Fläche aus 270.000 Quadratkilometern. Diese setzt sich aus den beiden Hauptinseln, der Nord- und der Südinsel zusammen. Weitere rund 700 kleinere Inseln sind um den Inselstaat gelegen. Die meisten großen Städte und auch die meisten Einwohner hat dabei die Nordinsel zu verzeichnen. Hier liegt neben der Hauptstadt Wellington auch die Stadt mit den meisten Einwohnern Auckland. Grund für die Ansiedlung ist sicher auch das Landschaftsbild. Gerade auf der Südinsel, wo sich die Neuseeländischen Alpen befinden, leben nur wenige Menschen.

Das Klima in Neuseeland ist gemäßigt. Nur im äußersten Norden des Landes kann ein subtropisches Klima aus den Klimadaten entnommen werden. Diese Region wird im Winter nicht so kalt und auch die Sommertemperaturen steigen nur selten über 30°C an. Der restliche Teil von Neuseeland hingegen ist durch die starken Temperaturschwankungen geprägt.

Neuseeland ist ein spannendes Reiseziel und trägt nicht umsonst den Beinamen „Die Grüne Insel“. Zahlreiche Naturschauspiele laden immer wieder ein. Die Bay of Islands, die sich aus 144 Inseln zusammensetzt, ist bei Wassersportlern der gesamten Welt beliebt. Auch Strandtouristen kommen hier auf ihre Kosten. Die Fjorde von Neuseeland sind ebenfalls sehenswert. Das kulturelle Zentrum des Landes ist Auckland. Hier ist der Sky Tower als Wahrzeichen der Stadt eine Attraktion. Und auch die Harbour Bridge sollte angesehen werden. Neuseeland ist ein hervorragendes Urlaubsland, wenn man die weite Reise nicht scheut.