Rubrik - Urlaubsziel: Finnland

Finnland liegt in Nordeuropa. Das Land grenzt an Norwegen im Norden, Russland im Osten, Schweden im Westen und an die Ostsee. Finnland hat eine Fläche von 338.000 km² und ist somit nur etwas kleiner als etwa Deutschland. Doch zeigt es sich recht deutlich, dass viel weniger Einwohner in Finnland leben, als in Deutschland. Dieses liegt vor allem daran, dass der Norden von Finnland, rund um den Polarkreis, dünn besiedelt ist. Viele Menschen leben im Süden, rund um die Hauptstadt Helsinki. Diese ist mit 1,2 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste in Finnland.

Das Klima in Finnland ist gemäßigt. Es werden starke Temperaturamplituden zwischen den Sommer- und den Wintermonaten gemessen. Der Sommer ist verhältnismäßig warm, die Temperaturen im Süden des Landes erreichen nicht selten die 30°C. Der Winter ist vor allem im Norden kalt und lang. Die Temperaturen erreichen hier auch über einen längeren Zeitraum Minuswerte im zweistelligen Bereich. Im Süden von Finnland wird es nicht so kalt und endet der Winter auch einige Wochen früher.

Finnland ist das Land der tausend Seen. Viele Touristen kommen daher in den Sommermonaten nach Finnland, um hier einen Urlaub inmitten der Natur zu machen. Finnland ist aber nicht nur alleine wegen der Natur, den frei lebenden Tieren, den unterschiedlichsten Bäumen und Pflanzen sehenswert. Im Winter sind gerade die nördlichen Regionen ein Ziel vieler Wintersportler, die hier die idealen Voraussetzungen haben. Viele Sehenswürdigkeiten sind ebenso interessant wie imposant. Zahlreiche Burgen, Schlösser und Herrenhäuser liegen in Finnland, wie die Festung Suomenlinna vor Helsinki, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Helsinki selbst erstreckt sich über insgesamt 315 Inseln, auf einigen davon liegt eben die Festung. Weitere Sehenswürdigkeiten von Finnland sind der Dom von Helsinki, die Insel Seurasaari, die Burg Olavinlinna, die Felsbilder von Astuvansalmi, die Alexanderkirche in Tampere und die Burg von Turku.