Faszinierend: Das Deutsche Drahtmuseum in Altena

0

Mancher einer wird sich jetzt fragen: „Ein Drahtmuseum? Wozu soll das gut sein?“ Aber wenn wir der Tatsache ins Auge sehen, dass unser halbes Leben praktisch aus Draht besteht, dann macht ein solches Museum einen ganz besonderen Sinn. Denn ohne Draht könnten wir nicht telefonieren, wir könnten nicht kochen, nicht Fernsehen und so weiter und so fort. Grund genug, um dem kleinen Stromleiter gebührende Anerkennung zu zollen.

Draht ist unverzichtbar in der Elektronik. Fast alle Geräte des täglichen Lebens sind damit ausgestattet und könnten ohne ihn nicht funktionieren. Alle Kabel bestehen aus Draht und davon haben wir nicht wenige, allein im Haushalt. Das Deutsche Drahtmuseum in Altena (in der Burg Altena) gibt nicht nur einen geschichtlichen Einblick, es lädt auch zum Staunen ein. Von vielen Dingen wissen wir nämlich gar nicht, dass in Ihnen auch Draht enthalten ist. Das ein oder andere Aha-Erlebnis wird da nicht ausbleiben.

Ausflug in das Drahtmuseum

Der „Drahtzieher“ spielte, im wahrsten Sinne des Wortes, in Altena, der Heimatstadt des Drahtes, eine wichtige Rolle. Bereits im Mittelalter wurde hier der Draht gezogen und das stellte eine Herausforderung für den Handwerker dar. Der Draht wurde damals noch von Hand gezogen, bevor wassergetriebene Ziehbänke und später Maschinen diese Arbeit übernahmen. Die Stationen kann der Besucher an Originalexponaten verfolgen, Dokumente und Schriften aus allen Zeiten geben noch mehr Aufschluss über diesen Prozess. An Multimediastationen können weitere Informationen abgerufen werden.

Auch die Verwendung von Draht und der Handel spielen eine große Rolle im Deutschen Drahtmuseum. Schmuck wurde schon im alten Ägypten aus Draht gefertigt und auch die Kettenhemden der tapferen Ritter bestanden aus vielen Drahtringen. Draht ist aber auch ein wichtiges Hilfsmittel beim Bau und für die Elektrizität unverzichtbar. Selbst vor der Kunst macht der Draht nicht halt. Skulpturen und Bilder entstehen aus diesem Material.

Viel gibt es zu entdecken und die effektvollen Lichtspiele in den unterschiedlichen Abteilungen lassen den Ausflug in die umfangreiche Welt des Drahtes auch zu einem optischen Erlebnis werden. Öffnungszeiten und weitere Infos unter: http://www.deutsches-drahtmuseum.de.

Kommentare geschlossen