Urlaubsfotos machen

0

Die schönste Zeit des Jahres möchte man unbedingt in zahlreichen Fotos festhalten, dann hat man zurück Zuhause tolle Erinnerungsstücke und kann sich jederzeit wieder ein Stückchen Urlaubsfeeling gönnen. Doch meist enden die Urlaubsfotos in eher ungekonnten Knipsereien, vielleicht verpasst man auch Motive weil das Akku des Fotoapparates leer oder die Speicherkarte voll ist. Mit nur ein paar wenigen Tricks kann man jedoch mehr aus seinen Fotos vom Traumziel machen.

Urlaubsfotos: Vorbereitung

Ich packe meinen Koffer … Und nehme das Ladegerät des Fotoapparates mit. Dieses sollte man auf keinen Fall vergessen, denn natürlich hält eine Akkuladung keinen ganzen Urlaub. Bestenfalls packt man außerdem eine zweite Speicherkarte ein oder wählt eine, die genügend Speicher hat. Besitzt man nur eine SD-Karte mit geringem Speicher und möchte sich keine weitere zulegen, so kann man auch die Größe der Fotos der Digitalkamera verkleinern. Die Qualität der Bilder leidet dadurch i. d. R. weder am Bildschirm noch in den gängigen Druckgrößen wie z. B. 10×15. Durch diesen einfachen und schnell eingestellten Trick bekommt man viel mehr Urlaubserinnerungen auf die Speicherkarte. Um aus den Fotos außerdem noch mehr rauszuholen, kann man sich bereits im Vorfeld des Urlaubs mit auf der Digitalkamera installierten Filtern und Effekten vertraut machen. So weiß man, wie diese später wirken und kann sie im Urlaub dann gekonnt einsetzen.

Im Urlaub fotografieren

Am Urlaubsort kann es nun mit dem Fotografieren losgehen. Typische Motive wie Sehenswürdigkeiten sollte man keinesfalls auslassen, aber man kann sie besonders schön in Szene setzen, wenn man eben einfach nicht nur drauf los knipst. Gut beraten ist man mit der Drittelregelung, die besagt, das Motiv nicht genau in der Mitte zu platzieren, sondern im rechten oder linken Drittel. Ebenso verhält es sich mit der Horizontlinie. Auch sie sollte nicht mittig, sondern am oberen oder unteren Drittel liegen. Mit dieser einfachen Regelung wirken Fotos gleich viel interessanter. Sie ist natürlich ebenso auf menschliche oder jegliche andere Motive anzuwenden. Bei vielen Digitalkameras kann man sich auf dem Bildschirm dafür Hilfslinien anzeigen lassen, dann ist die Regelung gleich noch einfacher anzuwenden. Darüber hinaus bekommt man sehr stimmungsvolle Urlaubsfotos, wenn man nicht nur am Tag, sondern besonders zu Sonnenauf- und -untergang fotografiert.

Nach dem Urlaub Fotos sichten

Zurück in der Heimat sollte man seine schönen Urlaubserinnerungen nicht einfach auf der Festplatte liegen lassen. Viel schöner ist es, sie entwickeln zu lassen oder gar eine Fotoleinwand oder ein Fotobuch zu erstellen. Auf der sicheren Seite ist man hier, wenn man einen Testsieger der Fotobücher Anbieter auswählt. Zuvor müssen Sie sichten. Wählen Sie die besten Fotos aus, um große Abzüge zu machen.

Erinnerung als Urlaubsfotobuch

Die Kamera ist gepackt – der Urlaub kann beginnen. Und dann vergehen gefühlte zwei Stunden und der zweiwöchige Urlaub ist wieder vorbei. Der Sandstrand ist Vergangenheit, das tägliche am Strand Verweilen Geschichte – im Endeffekt hat man nur seine Digitalkamera und einen Haufen Erinnerungsfotos, die dafür verantwortlich sind, dass man den Urlaub nie vergisst.

Denn auch wenn der Urlaub sehr schön war, so vergisst man mit der Zeit Informationen und Details vom Urlaub, die jedoch mit den Fotos aufgefrischt werden können. Aus diesem Grund ist es wohl verständlich, dass viele Urlauber Hunderte von Bildern machen. Der Vorteil in der heutigen Zeit ist, dass man die geschossenen Aufnahmen gleich vor Ort auf der Kamera begutachten kann, ob das Bild „auch etwas geworden“ ist bzw. muss man ja nicht alle Bilder entwickeln lassen. Die Festplatte am Computer wird oftmals als Speicher für Bilder verwendet, welche zwar als persönliche Erinnerung dienen, jedoch nicht unbedingt entwickelt werden müssen.

Schöne Aufnahmen oder eben Aufnahmen, welche charakteristisch für den Urlaub sind und sehr wohl entwickelt werden können, können durchaus in Fotobüchern verstaut werden. Der Vorteil an den Fotobüchern ist, dass diese bereits im Internet online individuell zusammengestellt werden können. Das heißt – angefangen von der Farbe und dem Layout wie auch der Gestaltung des Einbandes und der Farbe sowie der Anordnung der Fotos und eventuellen Beschriftungen der Fotos – hier werden dem Kunden keine Grenzen gesetzt. Der Vorteil ist, dass beinahe jedes Unternehmen, welches die Fotoentwicklung anbietet, gleichzeitig auch Fotobücher oder sonstige zusätzliche Artikel anbietet. So gibt es auch beispielsweise Fotokalender, welche sich im Normalfall als perfektes Familiengeschenk herausstellen.

Ebenfalls als schöne Erinnerung kann ein Foto auf die Leinwand gedruckt werden. Das verspricht ein wunderschönes Bild und eignet sich als perfekte Verzierung für die eigenen vier Wände. Es muss ja hier auch kein Foto von einem Urlaub sein, sondern beispielsweise kann ein Foto auf die Leinwand von der Hochzeit gedruckt werden. Aber auch Partnerfotos haben sich immer geeignet, um auf eine Leinwand gedruckt zu werden (für Details hier klicken).

Im Endeffekt mag es egal sein, wofür sich der Kunde entscheidet. Ob es eine reine Entwicklung der Fotos ist oder die Erstellung eines Fotobuches oder Fotos auf der Leinwand – dem Kunden muss es gefallen. Und durch die Vielzahl der Möglichkeiten, welche von den verschiedenen Fotoentwicklern angeboten werden, findet man mit Sicherheit das passende Geschenk für die Familie und Freunde und das perfekte Accessoire für einen selbst.

Kommentare geschlossen