Kanada – den Westen entdecken

0

Mächtige Berge, heiße Quellen, Gletscherseen – in Kanada ist die Natur noch so, wie Gott sie schuf. Das zeigt sich bei einem ausgeprägten Urlaub in Kanada, für den man sich als Tourist Zeit nehmen sollte. Eine Kanadareise unter zwei, besser drei Wochen ist nicht ausreichend, um die Schönheit und die Vielfalt des großen Landes in Nordamerika zu entdecken.

Das ist die beste Belohnung der Welt! Außer Atem steht man auf dem höchsten Punkt der  Opal Hills Kanadas. Und man blickt aus 2.160 Meter Höhe hinunter auf den von hier aus fast niedlich erscheinenden „Maligne Lake“. Der See sieht aus wie ein glänzender Türkis – als wäre er von einer überdimensionalen Halskette an den Fuß der Berge gepurzelt. Was für ein Weltziel, ein Urlaubstraum!

Kanada: Wandern duch die Rockys

Mit Wanderschuhen an den Füßen erkundet man die Rocky Mountains im Westen von Kanada. Stapft stundenlang durch Wälder, über Blumenwiesen, vorbei an Wasserfällen. Ohne auch nur einer Men¬schenseele zu begegnen. Doch oft hat man tierische Wegbegleiter: Reiher, Eichhörnchen, EIche und Bären. Von letzteren sieht man Gott sei Dank – meistens nur Spuren. Kuchentellergroße Tatzenabdrücke im getrockneten Schlamm.

Fünf Nationalparks liegen im kanadischen Teil der „Rockies“, dem 5.000 Kilometer langen Faltengebirge Nordamerikas. In den Rockies kann selbst der Autofahrer die Landschaft genießen, denn schließlich sind kaum Autos unterwegs. Gerade jetzt lohnt sich die Reise dorthin! Noch nie waren Flüge nach Vancouver, die bedeutendste westliche Großstadt in Kanada, so billig. Hin- und Rückflug ab Deutschland gibt es z. B. bei einigen Fluggesellschaften schon von ab je 99 Eure! Von dort erreicht  man in neun Stunden Autofahrt die Rocky Mountains.

Kanadas Perle: Vancouver Island

Vorher sollte man sich eines aber nicht entgehen lassen: einen Abstecher nach Vancouver Island. Mit der Fähre ist man in 90 Minuten auf der Insel. Dort wartet der „Pacific Rim Nationalpark“ Ein Naturschutzgebiet mit Regenwald, Steilküsten und dem feinsandigen, 11 Kilometer langen „Long Beach“. Vorn Schlauchboot aus sieht man Orcas, Seelöwen und Robben. Die fantastischen Bilder, die man nach diesem Kanada-Urlaub im Kopf hat, wird man nie vergessen.

Kommentare geschlossen