Das Inselmuseum auf Spiekeroog

0

Die ostfriesische Insel Spiekeroog empfängt jedes Jahr zahlreiche Touristen, die einen erholsamen Urlaub erleben möchten. Neben der natürlichen Schönheit, die Sie auf Spiekeroog genießen, sollten Sie sich zudem einen Besuch des Inselmuseums nicht entgehen lassen. Es handelt sich dabei um ein ehemaliges Kapitänshaus, welches sich am Rathausplatz befindet. Erbaut wurde das charmante Haus im Jahr 1715.

Lebendige Geschichte im Muesum

Seit dem Jahr 1995 wird es als Inselmuseum genutzt, in welchem zahlreiche Relikte zur Geschichte der Insel ausgestellt werden. Aufgrund der Wettereinwirkung war das Museum im Laufe der Jahrhunderte stark verwittert, sodass der Außenbereich in den Jahren 2012 und 2013 aufwändig erneuert wurde. Selbstverständlich blieb man hierbei dem altertümlichen Stil treu.

Wer sich in das Inselmuseum begibt, erfährt viele Fakten zur Historie der Insel. Des Weiteren werden verschiedene Exponate ausgestellt, welche die Natur betreffen. Besucher lernen beispielsweise verschiedene Dünenvögel kennen, erkunden diverse Muschel- und Schneckenarten, können Walknochen bestaunen und lernen weitere Seetiere kennen. Des Weiteren befindet sich im Museum ein ausgestelltes Krokodil, welches einst am Strand gefunden wurde. Eingegangen wird zudem auf die auf der Insel etablierte Seenotrettung. Wrackteile werden ebenso ausgestellt wie Fischfangeräte aus der Vergangenheit. Für Jung und Alt interessant ist zweifelsohne die alte Pferdebahn, mit welcher Touristen noch heute reisen und sich damit in längst vergangene Zeiten zurückversetzen lassen können.

Auf Spiekeroog das Museum einfach besuchen

Ein besonderes Highlight bietet sich in der zweiten Etage des Inselmuseums. Dort befindet sich ein Trauzimmer, in welchem verliebte Paare heiraten können.

Von den Oster- bis zu den Herbstferien haben Touristen die Möglichkeit, das Inselmuseum zu erkunden, und zwar dienstags bis freitags jeweils in der Zeit von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr.

Kommentare geschlossen