Die Insel Usedom – abwechslungsreiches Urlaubsziel

0

Die Sonneninsel Usedom – Perle der norddeutschen Ostseeküste ist ganzjährig ein beliebtes Reiseziel für Urlaubsgäste von Nah und Fern. Seit einigen Jahren schon hat sich das Bild auf Usedom verändert. Bestimmten es einst vor allem jene, die auf die mecklenburgische Insel zum Baden an ruhige und einsame Sandstrände kamen, so sind heute rund ums Jahr, ob im Sommer, Frühjahr, Herbst oder Winter, Jung und Alt auf der Insel zu finden. Usedom, von vielen auch „Perle in der Ostsee“ genannt, ist eine Insel für die ganze Familie geworden. An der mecklenburgischen Ostseeküste gelegen, vom Peenestrom, der Swine und der Pommerschen Bucht eingerahmt, präsentiert sie sich als eine der letzten Naturbelassenen Urlaubsregionen.

Viele Aktivitäten möglich

Einst bestimmten kleine und abgeschiedene Dörfer mit Fischern, die Tag für Tag auf die offene See hinausfuhren, den Alltag. Heute ist es vor allem der Tourismus, der Usedom prägt. Behutsam hat sich Usedom über die Jahrzehnte geöffnet. Dank seiner natürlichen Schönheit und den vielen vor allem in den letzten Jahren entstandenen Betätigungsmöglichkeiten, ist die Insel nunmehr zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Urlaubsdomizil. Dank den vielen Radwegen auf Usedom, einem gut ausgebauten Netz an Wanderrouten,   Gesteinsgarten, Schmetterlingsfarm, der alten Hubbrücke in Kamin oder dem Historisch Technischen Informationszentrum Peenemünde kommen heute Besucher aus Nah und Fern, um für ein paar Tage aktiv ausspannen zu können. Es gibt vieles zu sehen und vieles zu erleben auf der Insel.

Unterkünfte an Ostsee und Achterwasser

Die Besucher schätzen vor allem die natürliche Verbindung zwischen den Möglichkeiten eines sanften Tourismus und der Idee, Usedom weitgehend so erhalten, wie es einst war. So sind es vor allem die kleinen Pensionen oder die liebevoll eingerichteten Ferienwohnungen auf der Insel Usedom, in denen die Gäste während ihres Aufenthaltes wohnen. Oftmals in der typischen norddeutschen Architektur als reetgedecktes Fischerhaus errichtet, sind in den kleinen Häusern alle Annehmlichkeiten für einen entspannten Urlaub verfügbar.

Zwischen Salzhütten und Windmühlen gelegen, häufig nur wenige Minuten von Strand oder Promenade entfernt, kommen alle Besucher auf ihre Kosten: die, die das quellklare Wasser der Ostsee testen möchten genauso wie jene, die bei einer Tour am Achterwasser die Ruhe und dem Abstand vom Alltag suchen. Der Tourismus, in den zurückliegenden Jahren mit öffentlichen Mitteln aufwendig gefördert, setzt dabei vor allem darauf, dass Ferien in einer Region verlebt werden können, die zu weiten Teilen unter Naturschutz steht. So bestimmen nicht große Hotelanlagen das Aussehen von Usedom, sondern es ist der ursprüngliche Charme der Insel, der weitestgehend erhalten ist. Und wer am frühen Morgen am Strand beim Suchen des Bernsteins einen faszinierenden Sonnenaufgang erlebt hat, der weiß diesen Charme für immer zu schätzen.

Barrierefreier Urlaub auf der Insel Usedom

Längst ist Usedom zu einer modernen Insel geworden und sieht sich dem Anspruch, für alle da zu sein, verpflichtet. So legen die Einheimischen nicht zuletzt Wert darauf, dass die Strände und Promenaden, aber auch die öffentlichen Einrichtungen oder die kleinen netten Restaurants problemlos und  barrierefrei von Menschen mit Handicaps genutzt werden können. Egal, wer auf die Insel kommt, egal, wer auf ihr unterwegs ist: Usedom als die Familieninsel ist zwölf Monate im Jahr eine attraktive Insel für jedermann. Ein attraktives Kurprogramm sorgt für Abwechslung, bietet Vorträge und Lesungen, Tanz und geführte Wanderungen in die Naturschutzgebiete an. Und wer dann noch Appetit auf tagesfrisch gefangene Scholle oder Flunder hat, der findet auf Usedom in einem der typischen Lokale mit Sicherheit einen gemütlichen Platz. Ein schönes Reiseziel für einen Urlaub in Deutschland!

Kommentare geschlossen