Ferien in der Region Ardèche

0

Das Département Ardèche ist eine für Touristen sehr sehenswerte und landschaftlich vielseitige Region im Südosten von Frankreich, die ihren Namen dem Fluss Ardèche verdankt. Das Fließgewässer entspringt im Naturpark Monts d’Ardèche, der im Nordosten des Départements liegt, und mündet letztlich in die Rhône.  Auf ihrem Weg durch die Ausläufer des Zentralmassivs, den Cevennen, gestaltet sie durch die Ausbildung malerischer und bizarrer Schluchten eine Landschaft, die als in Europa einzigartig bezeichnet werden kann.

Urlaub in der Ardèche- wunderschöne Natur erleben

So sind dann auch die landschaftlichen Besonderheiten der Region die Hauptattraktion für Reisende: Im Norden des Départements ist es gebirgig und daher bei Höhenlagen von bis zu 1750 Metern im Winter sehr kalt. Auch der Sommer zeichnet sich dort durch ein eher raues Klima aus, denn es wird dauerhaft sehr warm, wodurch ausgedehnten Graslandschaften und Tannenwäldern gute Wachstumsbedingungen ermöglicht werden. Gerade die diese klimatischen Unterschiede der Jahreszeiten machen den Besuch des Massivs zu einer echten Sehenswürdigkeit.

In der mittleren und südlichen Ardèche erlebt der Reisende völlig andere Klimabedingungen. Die Temperaturen bleiben das ganze Jahr über eher mild. Die Landschaft ist zerklüftet und besteht zu einem großen Teil aus Schluchten und Felswänden, die oft mit dichtem Wald bedeckt sind. Hier gedeihen jedoch nicht Tannen, sondern vorwiegend Eichen und Olivenbäume. In den gemäßigten Klima-Bereichen werden Wein und Oliven angebaut, was das Ardèche-Gebiet auch kulinarisch bemerkenswert macht.

Doch nicht nur Naturliebhaber, die die Schönheit und einzigartige Artenvielfalt des Ardèche-Gebietes schätzen, kommen als Touristen hier voll auf ihre Kosten. Auch historisch Interessierte werden in die Lage versetzt, aufschlussreiche Entdeckungsreisen durch das ehemals durch die Kelten besiedelte Gebiet zu unternehmen. Zahlreiche Überbleibsel aus der antiken Vergangenheit können auch heute noch bewundert werden. Neben so genannten Dolmen, keltischen Grabstätten, die der Megalithkultur zuzurechnen sind, haben auch römisch-antike Stätten überdauert. Doch auch mittelalterliche Architektur zeugt von der bewegten Vergangenheit des Gebietes.

Ferienhaus im Ardèche-Gebiet

Die Region Ardèche lädt Urlauber ein. Beliebt ist das Departement nicht zuletzt wegen seiner Ferienhäuser. In Urlausborten wie Labastide-de-Virac oder anderen warten typische Häuser im Baustil der Region auf Touristen aus aller Welt. Naturstein gibt den Häusern in der Ardèche ihr typisches, mediterran anmutendes Flair. Viele Ferienhäuser an der Ardèche liegen strategisch so günstig, dass die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Region von hier aus sehr gut erreicht werden können.

Labastide-de-Virac liegt südlich der bekannten und sehr sehenswerten Ardèche-Schlucht befindet. Labastide erstrahlt vor südfranzösischem Charme und besitzt eine ausreichende Infrastruktur aus Restaurants, einem Supermarkt und einem Museum. Wanderungen in die einzigartigen Landschaften des Ardèche-Gebietes können von hier aus leicht in Angriff genommen werden. Durch das Gebirge der Ardeche lassen sich eine Vielzahl von Touren mit dem Mountainbike unternehmen. Auch Wanderer kommen im Naturpark Monts d’Ardeche voll auf ihre Kosten. Gleiches gilt für Freeclimber. Diese finden unter anderem in den Kalkfelsen bei Frigoulet neue sportliche Herausforderungen.

Paddeln auf dem Fluss Ardèche

Der Fluss Ardeche entspringt in den Bergen auf einer Höhe von 1.430 Metern. Er durchfließt auf einer Länge von 125 die Regionen Rhone Alpes sowie Languedoc Roussillon durch zum Teil spektakuläre Landschaften. Insbesondere die wildromantischen Schluchten im unteren Lauf des Flusses, die so genannten Gorges de l’Ardeche sind von besonderer landschaftlicher Schönheit. In Pont Saint Esprit mündet die Ardeche schließlich in die Rhone.

Paddeln und ausgiebige Kanutouren auf der Ardèche gehören zu den beliebtesten Aktivitäten in der Region. Der Fluss ist duchaus fordernd, aber enthält auch seichte Passagen. Im Frühling stellen die Stromschnellen eine echte sportliche Herausforderung dar. Denn der Fluss schwillt dann durch die Schneeschmelze stark an. In den Sommermonaten lassen sich dagegen gemächliche Fahrten flussabwärts auf der Ardeche auch im Familienkreis unternehmen. Eine spezielle Attraktion ist der Unterlauf der Ardèche. Dort trennt der Fluss ein Hochplateau zu einer Schlucht, die rund 30 km lang und fast 300 Meter tief ist. Das ermöglicht atameberaubende Ausblicke.

Attraktionen in der Region Ardèche

Die Region streift die Rhone-Alpes. Hier kommen Wanderer auf ihre Kosten. Entlange der Rhone geht es auf Wanderrouten hoch hinauf in die Berge.  Malerische Blicke über die Region sind möglich. An der Ardèche befindet sich die Teufelsbrücke, die Pont du Diable. Diese spannt sich über den Fluss und fügt sich herrlich in die Landschaft ein. Ein toller Anblick. Auch die Chauvet-Höhle ist einen Abstecher wert. Die alte Kalksteingrotte beinhaltet Höhlenmalereien und kann besichtigt werrden. Auch die Grotte Aven d’Orgnac. Diese zählt nicht nur zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten an der Ardeche sondern ist außerdem eine der größten Tropfsteinhöhlen Frankreichs.

Video: Eindrücke aus der Grotte Aven d’Orgnac

Kommentare geschlossen