Nationalpark-Haus auf der Insel Baltrum

0

Aufgrund ihrer geringen Größe wird die Insel Baltrum oft unterschätzt. Dabei hat sie viel zu bieten, beispielsweise das Nationalpark-Haus, welches sich 200 Meter vom Hafen entfernt befindet. Bekannt ist es auch unter dem Namen „Gezeitenhaus“, denn der interessierte Urlauber erhält hier viele Infos zu Ebbe und Flut. Zudem wird das gesamte Thema Wattenmeer auf beeindruckende Weise erklärt, sodass Groß und Klein gleichermaßen Spaß an einem Besuch des Nationalpark-Hauses haben werden. Da das Wattenmeer von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde, lohnt es sich, darüber mehr zu erfahren. Hinsichtlich des Gezeitenhauses ist die Tatsache beachtlich, dass das Haus auf einer Wurt liegt, was nur auf die wenigsten Häuser der Insel zutrifft.

Im Haus erhält man nicht nur viele Informationen rund um Ebbe und Flut, die Insel Baltrum und die damit verbundene Flora und Fauna. Vielmehr werden hier auch Details zur Wattwanderungen angeboten, welche vom Nationalpark-Haus starten. Wer nicht in Erwägung zieht, sich einer geführten Gruppe anzuschließen, kann sich allein auf den Weg durchs Watt machen. Da dies ohne fachkundige Begleitung nicht ungefährlich ist, sollte man sich im Haus mit den notwendigen Utensilien und Informationen eindecken, um die Wanderungen allein zu bewältigen.

Das Besondere am Gezeitenhaus ist, dass Dinge wie Ebbe und Flut hier nicht nur erklärt, sondern auch veranschaulicht werden. Viele Experimente kann der Besucher durchführen und schauen, was passiert. Dies freut insbesondere die Kleinen. Überaus interessant sind auch die Salzwiesen, die im Gezeitenhaus erklärt werden. Sie können zudem auf einer Salzwiesenwanderung erkundet werden, ein Abenteuer, welches sich Urlauber nicht entgehen lassen sollten.

Und das Beste: Reisende können sich den ganzen Tag über im Nationalpark-Haus aufhalten und viel erleben, ohne hierfür einen Cent zu bezahlen, denn der Eintritt ist frei. Gerade für Familien mit Kindern lohnt sich der Besuch daher. Das Haus finanziert sich weitestgehend durch Spenden. Weitere Informationen sind auf der Webseite der Einrichtung zu finden.

Kommentare geschlossen