Ostfriesische Inseln

0

Die Ostfriesischen Inseln liegen direkt im Wattenmeer an der Nordseeküste von Niedersachsen. Von Westen nach Osten sind es: Borkum mit Memmert und Lüttje Hoorn sowie Kachelotplate, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge mit Minsener Oog und Mellum (letztere zwei gehören ganz genau genommen zum Elbe-Weser-Dreieck). Die Ostfriesischen Inseln liegen damit grob gesagt zwischen den Flussmündungen von Ems und Jade/Weser. Die gute Lage an der Nordsee ist Garant für vielseitige Ferien und einen kurzen Wochenendurlaub.

Jeder der sieben großen Ostfriesischen Inseln – Baltrum, Borkum, Juist, Langeoog, Norderney, Spiekeroog und Wangerooge – hat ihren eigenen Reiz. Gemeinsam haben sie eine herrliche Naturlandschaft, die von salzhaltiger Nordseeluft, frischen Winden und viel Sonne sowie schönen Stränden und ausgedehnten Wattflächen geprägt ist. Die Inseln haben dazu Dünen und leichten Bewuchs, in denen vor allem Vögel nisten. Das umliegende Wattenmeer gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe und ist ein einzigartiger Lebensraum für Vögel und kleine Wassertiere. Auf einer geführten Wattwanderung können Urlauber die ganze Schönheit und Artenvielfalt dieses einzigartigen Naturparks kennenlernen.

Die Freizeitmöglichkeiten auf den Ostfriesischen Inseln sind vielfältig. Neben Baden und Schwimmen in der Nordsee oder in den Inselbädern sind unter anderem Segel und Surfmöglichkeiten vorhanden, Angebote über Ausflüge zu Sandbänken mit Seehunden oder nach Helgoland, Kutterfahrten, Wanderungen, Reiten, Fahrradfahren und vieles mehr. Dazu finden sich auf allen Ostfriesischen Inseln interessante und vielseitige kulturelle Angebote, die von Museen über Kunstausstellungen bis hin zu Festen und Aufführungen reichen. Einen Schwerpunkt nehmen Kurangebote ein. Unter anderem wird Wellness groß geschrieben. Das beinhaltet insbesondere Thalasso, also Salzwasseranwendungen in jeder Form.

Die Zahl der Unterkünfte und die Bandbreite von Komfortklassen sind beeindruckend groß. Das liegt zum Teil auch daran, dass die Niedersachsen gerne einen  Kurzurlaub auf den Ostfriesischen Inseln verbringen. Für jeden Geldbeutel gibt es passende Angebote: kleine oder große Zimmer, Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels. Von hier aus lassen sich die wunderschönen Naturlandschaften der Ostfriesischen Inseln entdecken. Wenn der Hunger kommt, finden Urlauber eine erstaunlich große Auswahl an interessanten und zum Teil hochklassigen gastronomischen Angeboten.

Die meisten Inseln sind autofrei. Um auf die Ostfriesischen Inseln zu kommen, kann zwar teilweise ein kleines Flugzeug oder Hubschrauber genutzt werden, aber die normale Anreise ist die mit einer Nordseefähre. Die Fähren fahren mehrfach am Tag von der Nordseeküste zu den Ostfriesischen Inseln und nutzen dabei Fahrrinnen. Die Abfahrtszeiten sind von Ebbe und Flut abhängig und jede Insel wird so mit einem gegenüberliegenden Ort auf dem Festland verbunden. Nach dieser kurzen Überfahrt warten die Inseln und ein schöner Urlaub in Niedersachsen an der Nordsee kann beginnen.

Kommentare geschlossen