Wanderungen im Wattenmeer

0

Wer zu den Ostfriesischen Inseln reist, wird das herrliche Wattenmeer und seine Besonderheiten entdecken. Um diese hautnah zu erleben, werden Wattwanderungen angeboten, die spannend und erholsam zu gleich sind. Da Wattwanderungen allerdings nicht ganz ungefährlich sind, sollten sie stets durch einen erfahrenen Führer durchgeführt werden. Touristen tun daher gut daran, sich einer Gruppe anzuschließen. Hierdurch lernt man nette Menschen kennen und erhält viele nützliche Informationen rund um das Watt. Der Gruppenführer kennt sich mit den Gezeiten aus, was wichtig ist. Gerade bei Eintreten der Flut besteht andernfalls die Gefahr, in Priele zu geraten, sodass es keinen Rückweg mehr gibt. Bei einer geführten Wanderung sorgt der Insider dafür, dass dies nicht passieren kann.

Für die Wattwanderung ist es notwendig, die richtige Ausrüstung zu haben, die beim Schuhwerk beginnt. Welche Schuhe man benötigt – sofern welche getragen werden müssen – richtet sich danach, in welchem Watt die Wanderung erfolgt. Am besten geeignet ist das Mischwatt, da dieses recht weich und weitestgehend frei von spitzen Gegenständen (wie Muscheln) ist. In diesem kann man problemlos ohne Schuhe laufen. Auch im Sandwatt ist eine Wanderung ohne Schuhe möglich. Von vielen Teilnehmern wird dies als angenehm empfunden, da die Füße durch den Sand leicht massiert werden. Lediglich beim Schlickwatt sollte man hohes, festes Schuhwerk tragen, um sich keine Muscheln und dergleichen einzutreten. Eine Wanderung durch Schlickwatt birgt zudem einige Gefahren, da man dabei weit einsinken kann. Gerade bei starkem Sonnenschein müssen die Teilnehmer ausreichend Getränke mit sich führen und sollten sich zudem mit einem Sonnenhut, einer Sonnenbrille und viel Sonnencreme vor einem Sonnenbrand oder –Stich schützen.

Für die Wattwanderungen werden verschiedene Routen angeboten. Buchen können interessierte Reisende die jeweilige Wanderung vor Ort. Eine Voranmeldung wird in der Regel nicht notwendig sein. Möglich ist diese Aktivität auf allen Ostfriesischen Inseln: Borkum, Baltrum, Juist, Langeoog, Norderney, Wangerooge und Spiekeroog.

Kommentare geschlossen