Gesund im Urlaub: Das gehört in die Reiseapotheke

0

Sonne, Meer und Abenteuer – wer in den Urlaub fährt, verreist mit der Hoffnung auf eine tolle Urlaubszeit. Damit diese Hoffnung sich erfüllt, gehört eine Reiseapotheke ins Gepäck. Viele Krankheiten und Verletzungen können damit schnell behandelt werden, ohne dass der Urlaub abgebrochen werden muss.

Das darf in keiner Reiseapotheke fehlen

Ganz gleich, wo die Reise hingeht: Es gibt ein paar Sachen, die sollten unbedingt in der Reiseapotheke vorhanden sein. An erster Stelle stehen persönliche Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen. Es ist dabei sinnvoll, in Absprache mit dem Hausarzt sich einen ausreichend großen Vorrat für die Reise anzulegen. Denn bei rezeptpflichtigen Medikamenten kann es sehr schwierig, aufwendig und teuer sein, während der Reise Ersatz zu beschaffen.

Nicht vergessen: Die wichtigen Medikamente gehören ins Handgepäck!

Unverzichtbarer Bestandteil der Reiseapotheke sind Schmerz- und Fiebermittel. Die gebräuchlichen Präparate eignen sich dabei als Allzweckwaffe gegen Kopf- und Gliederschmerzen. Sie helfen auch bei Zahnschmerzen. Wenn Fieber und Erkältung um sich greifen, stellen diese Mittel eine bewährte Form der Behandlung dar. In Afrika, Südamerika und Südostasien kommen jedoch Fieberkrankheiten vor, die mit Blutungen einhergehen, sogenannte hämorrhagische Fieber. Fiebersenkende Medikamente mit Blut verdünnenden Stoffen wie Acetylsalicylsäure oder Diclofenac sollten bei diesen Krankheiten auf keinen Fall angewendet werden. Besser geeignet ist beispielsweise Paracetamol.

Ratsam sind Kautabletten, die ohne Wasser eingenommen werden können, wenn kein sauberes Wasser verfügbar ist.

Besonders häufig treten auf Reisen Durchfallerkrankungen und Magenbeschwerden auf, die durch das ungewohnte Essen verursacht werden. Standardmedikamente aus der Apotheke gegen Magenbeschwerden sollten daher in keiner Reiseapotheke fehlen. Ebenfalls sollten in der Reiseapotheke Desinfektionsmittel und ausreichendes Verbandmaterial verfügbar sein. Dazu gehören insbesondere Pflaster zur Versorgung kleiner Wunden. Sterile Wundkompressen, Mullbinden und Klebeband sollten vorhanden sein, wenn es zu größeren Verletzungen kommt.

Wer die universelle Reiseapotheke schnell zusammensetzen möchte, wird bei Versandapotheken schnell fündig. Die Versandapotheken wie die Europa Apotheek verfügen über spezielle Themenseiten mit Reisemedikamenten und fertigen Basis- sowie All-Inclusive-Reisesets.

Reiseapotheken: besondere Hinweise für Fernreisen

Je nach Reiseziel ist es natürlich notwendig, den Umfang der Reiseapotheke zu erweitern. Insbesondere bei Fernreisen muss die Reiseapotheke sehr sorgfältig und umfangreich ausgestattet sein, weil es kaum möglich ist, mal eben in der Apotheke neue Medikamente zu kaufen. Eine Rücksprache mit dem Hausarzt ist angeraten. Das gilt insbesondere, wenn es in tropische Länder geht. Hier sollte der Hausarzt im Vorfeld ein Breitbandantibiotikum und ein Malariamittel verschreiben, damit der Reisende Medikamente verfügbar hat, falls es zu einer Ansteckung kommt.

Sonnenmilch nicht vergessen!

Eine Reiseapotheke zusammenzustellen, kann aufwendig sein. Doch bei dem Aufwand darf das Naheliegende nicht vergessen werden. Natürlich gehören auch Sonnencreme, Mittel gegen Reiseübelkeit und Mittel gegen Insektenstiche sowie gegen Juckreiz ins Gepäck.

Kommentare geschlossen