Sylt – Urlaub auf der bekanntesten Nordfriesischen Insel

0

Verbringen Sie einen erholsamen Urlaub auf der Insel Sylt! Die Insel Sylt ist bei vielen Menschen ein beliebter Urlaubsort, denn diese Insel bietet eine Vielzahl an Touristenattraktionen, schöne Strände und weitere Highlights. Ein Urlaub auf der Insel Sylt ist ein wahres Erlebnis für Touristen aller Art. Familien mit Kindern, Paare und auch Alleinreisende können bei einem Aufenthalt auf der Insel auf ihre Kosten kommen. Viele Urlauber suchen sich diese Insel als Ziel ihrer Reise aus, da sie auf Sylt etwas Erholung finden möchten, denn bei einem Aufenthalt auf der Insel ist es möglich, den Alltag mitsamt seinem Stress hinter sich zu lassen. Es gibt sehr viele Gründe, weshalb Sylt bei den Touristen so beliebt ist. Zu diesen Gründen zählen beispielsweise die wunderbaren Sandstrände der Insel.

Viele Urlauber möchten während ihres Urlaubs Zeit am Strand verbringen. Auf der Insel Sylt finden die Besucher verschiedene Strände, an denen sie eine erholsame Zeit verbringen können. Die Touristen können im Wasser baden oder sich an den Strand legen, um dort etwas Erholung zu genießen. Die Strände von Sylt werden bei schönem Wetter von zahlreichen Urlaubern gerne genutzt. Die Insel hält jedoch noch weitere Attraktionen bereit, welche für die Gestaltung der Urlaubszeit genutzt werden können.

Die Insel Sylt besitzt eine wirklich sehenswerte Natur. Aus diesem Grund nutzen Urlauber oftmals die Zeit, um die Natur von Sylt zu erkunden. Ein Urlaub auf Sylt bietet die tolle Chance, etwas Zeit außerhalb der großen Stadt zu verbringen. Die Touristen haben auf der Insel außerdem die Möglichkeit, verschiedene Sportarten zu betreiben. Auf Sylt gibt es zum Beispiel einige Golfplätze, die Golfspielern die Chance bieten, ihrem Lieblingssport nachzugehen. Darüber hinaus gibt es auf Sylt die Möglichkeit, Tennis zu spielen. Der Urlaub auf der Insel kann also sportlich gestaltet werden. Allerdings gibt es auch einige Sehenswürdigkeiten, die Touristen während eines Ausflugs besuchen können. Zu den Sehenswürdigkeiten auf Sylt zählen natürlich die schönen Strände und die Natur. Wer sich für die Natur interessiert, kann beispielsweise das Sylt Aquarium besuchen, um dort etwas über Tiere zu lernen.

Der Luxus kommt während des Urlaubs nicht zu kurz

Auch auf Sylt können die Urlauber in den Genuss von Luxus kommen. Urlauber, die ihre Zeit auf der Insel mit etwas Luxus verbinden möchten, haben die Möglichkeit, ihren Aufenthalt auf Sylt zu einer wahrhaft unvergesslichen Zeit werden zu lassen. Die luxuriösen Angebote auf der Insel können den Urlaub verschönern.

Sylt: Die Nordsee

In ständigem Wechsel kommt und geht das Wasser der Nordsee mit der Ebbe und Flut an den Stränden der Insel Sylt. Aufgrund der Anziehungskräfte der Sonne und insbesondere des Mondes werden die Wassermassen zu einem Flutberg zusammengezogen. Durch die Drehung der Erde wechseln sich Flut und Ebbe kontinuierlich ab, wobei die beiden Gezeiten etwa alle sechs Stunden wechseln. An der Ostküste ist die Ebbe etwas sichtbarer, zum Teil gibt es auch Watt. Dagegen schlägt an der Westküste die Nordsee die ganze Zeit über Wellen – manchmal nur etwas weiter draußen. Zwischen Insel und Meer liegt dann vorwiegend ein feuchter Sandboden

In lauen Sommernächten lässt sich gelegentlich das „Meeresleuchten“ beobachten: Das ganze Wasser scheint plötzlich aufzuleuchten. Auslöser für dieses außergewöhnliche Naturphänomen sind Millionen winziger Meereslebewesen mit dem Namen Noctiluca, die durch einen chemischen Vorgang unter bestimmten Bedingungen zu leuchten beginnen. Auch sonst lebt die Nordsee: Zu den gefangenen Fischen gehören Makrele, Kabeljau, Schellfisch, Wittling, Seelachs, Scholle, und Zungen. Ebenfalls werden Nordseegarnele, Hummer und Krabben (Kurzschwanzkrebse) gefangen.

Ausgedehnte Sandstrände, Spülsäume, Sandnehrungen und die Steilufer liegen hier nahe an endlosen Dünen, Heiden und kleinen Kiefernwäldchen. Die Gestalt der Insel verändert sich laufend, da Wind und Wasser beständig an der langen ungeschützten Westküste nagen. Die wilde und ungestüme Nordsee holt sich Sylt Stück für Stück zurück und es ist mancherorts eine Frage der Zeit, wann die Steilufer weiter bröckeln. Schon jetzt lassen Sturmfluten und Wellen immer wieder Teile dieser einmalig schönen Uferlinie brechen und herabfallen.

Sylt: Lage und Geografie

Sylt ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert. Das gilt auch für die geografische Lage. Die Insel gehört zu den Nordfriesischen Inseln und ist zugleich die größte deutsche Nordseeinsel und die viertgrößte Insel der Bundesrepublik. Außerdem liegt Sylt nördlicher als jede andere deutsche Insel.

Lage in der Nordsee

Nördlich von Sylt befindet sich die dänische Insel Römo, im Süden liegt Amrum und im Südosten Föhr. Die Entfernung zum Festland beträgt nur rund elf Kilometer. Diese Entfernung wird mit dem Hindenburgdamm überbrückt, der als Eisenbahnverbindung zwischen Sylt und Niebüll die Insel mit der Westküste Schleswig-Holsteins verbindet. Sylt gehört zum Landkreis Nordfriesland, sie bildet die Gemeinde Sylt mit dem Hauptort Westerland an der mittleren Westküste.

Größe und Ausdehnung

Die Insel ist 99,14 Quadratkilometer groß. Ihre Länge in Nord-Süd-Richtung beträgt etwas mehr als 38 Kilometer. Die engste Stelle im Norden ist lediglich 320 Meter breit, an der größten Ausdehnung in der Mitte der Nordfriesischen Insel beträgt die Breite ca. 12,6 Kilometer.

Wattenmeer und Sandstrand

Sylt liegt wie viele deutsche Nordseeinseln zweigeteilt im Meer. Im Osten befindet sich das Wattenmeer. Dieses einmalige Naturschutzgebiet ist Teil des Nationalparks „Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer“ und zieht sich nach Süden bis zu den Ostriesischen Inseln und den Westfriesischen Inseln der Niederlande. An der Westküste von Sylt tosen dagegen zum Teil recht hohe Wellen gegen einen schönen Sandstrand. Dieser zieht sich über die gesamte Küste hinweg und ist rund 40 Kilometer lang. Zum Teil besteht die Westküste der größten nordfriesischen Insel aus einem Steilufer, an dem Wind und Wellen nagen, weshalb es immer wieder zu kleineren Abbrüchen kommt. In der Nordsee vor der Insel arbeiten Schiffe, um das verlorene Land wieder aufzusanden. Im Norden weist Sylt sehr hohe Dünen auf, die unter Naturschutz stehen. Die höchste Ergebung der Nordseeinsel ist ebenfalls eine Düne: die Uwe-Düne mit ca 52,5 Metern über dem Meeresspiegel.

Sylt: Orte

Die Insel hat heute rund 27.219 Einwohner, über 75.000 Gästebetten und rund 650.000 Urlaubsgäste jährlich. Es gibt 7 Gemeinden und insgesamt 12 Ortschaften auf der Insel:

  • Hörnum am südlichen Zipfel
  • Rantum im Westen
  • Westerland ist Herz und Mittelpunkt der Insel, anerkanntes Heilbad. Die Stadt hat 9.072 Einwohner ( Stand Ende 2007).
  • Sylt-Ost besteht aus Tinnum, Keitum, Munkmarsch, Archsum und Morsum mit insgesamt rund 5.500 Einwohner.
  • Wenningstedt
  • Braderup
  • Kampen
  • List (nördlichste Spitze der Insel)

Sylt: Anreise und Verkehr

Sylt ist eine Nordseeinsel. Sie ist dennoch über den Hindenburgdamm mit dem Festland verbudnden. Daher besteht die Möglichkeit, per Bahn und Pkw auf die Insel zu gelangen.

Anreise mit Auto oder Bahn

Mit dem PKW oder LKW erreicht man die Insel per DB-Autozug (SyltShuttle) über den Hindenburgdamm. In Niebüll werden die Fahrzeuge verladen. Die Transfer-Dauer beträgt 35 Minuten. Der Autozug verkehrt stündlich und kostet im Schnitt ca. 80 Euro für Hin- und Rückfahrt.

Neben den Autozügen verkehren über den Hindenburgdamm Nah- und Fernverkehrszüge (IC) der Nord-Ostsee-Bahn und der DB. Die Bahnhöfe der Insel sind (von Ost nach West): Morsum (Sylt), Keitum und Westerland. Der Hauptbahnhof und Hauptverkehrsknotenpunkt liegt im Zentrum von Westerland.

Anreise mit dem Flugzeug

Sylt ist auch über den Flughafen Sylt im Linien- und Charterverkehr zu erreichen. Vor allem in der Sommersaison wird dieser Flughafen mehrmals täglich von vielen deutschen Großstädten und Ballungszentren direkt angeflogen und hat somit seit Ende der 1990er Jahre erheblich an Bedeutung für den Tourismus gewonnen. Da der Flughafen auf Sylt nur etwa 2 km von Westerland entfernt ist, können alle Unterkünfte problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Taxi erreicht werden.

Inselhüpfen mit der Antonov II – Doppeldecker Propellermaschine

Vom 15. Mai bis 30. September 2011 können Inselbesucher mit dem weltgrößten Doppeldecker Antonov II wieder auf die Nordsee-Insel Föhr fliegen. Der historische Flieger ist in der Hauptsaison (15.07. bis 30.09.)bis zu viermal täglich zwischen den Flughäfen Wyk auf Föhr und Westerland auf Sylt unterwegs. Bei einer Flugdauer von nur 15 Minuten können die Tagesausflügler schnell von Insel zu Insel und haben dabei noch einen traumhaften Blick über das Wattenmeer.

Aber nicht nur Tagesurlauber sondern auch Urlauber, die mit dem Flugzeug anreisen, kommen hier in den Genuss der kurzen Verbindung. So ist zum Beispiel sonntags die Anreise von Köln/Bonn bis auf Föhr in nur 2 Stunden zu schaffen.

Anreise mit dem Schiff

Sie können auch mit dem Auto über Dänemark anreisen. In Havneby startet die Fahrzeug- und Personenfähre der Römö-Sylt-Linie nach Sylt. Die Überfahrt dauert ca. 50 Minuten.

Zwischen der dänischen Nachbarinsel Römö und dem Hafen in List besteht ebenfalls eine Verbindung mit der Fahrzeug- und Personenfähre der Römö-Sylt-Linie. Der Hafen von Hörnum ist Ausgangspunkt für Schiffsfahrten zu den benachbarten Inseln Amrun und Föhr sowie zu den Halligen und Helgoland.

Die Insel verfügt über 4 Häfen:

  • List (öffentlich)
  • Hörnum (öffentlich)
  • Rantum (Yachtclub)
  • Munkmarsch(Yachtclub)

Inselverkehr allgemein

Auf Sylt ist motorisierter Individualverkehr zugelassen. Es gibt große strandnahe Parkplätze. Öffentliche Linien und Charterbusse der Sylter Verkehrsgesellschaft fahren in kurzen Taktzeiten sämtliche Inselorte an. Innerhalb Westerlands fahren zusätzliche Stadtbusse. Der Urlauber ist also auch ohne eigenes Fahrzeug auf der Insel mobil.

Die Radwege sind gut ausgebaut und haben eine Gesamtlänge von rund 250 km. Auf der Trasse der ehemaligen Sylter Inselbahn kann die Insel vollständig von Nord nach Süd durchquert werden. Die Sylter Inselbahn wurde am 29.12.1970 stillgelegt.

Sylt: Wetter und Klima

Das Sylter Klima und Wetter wird überwiegend von atlantischen Luftmassen aus westlicher Richtung geprägt. Sie bringen einen trocken-warmen Sommer und einen relativ milden Winter mit sich. Durch die Seelage ist die Luft ist weniger belastet als auf dem Festland und besonders jodhaltig. Temperatur, Wind und Sonne sorgen für ein gesundes Reizklima.

Sylt: Temperaturen

Da Sylt als nordfriesische Insel in der Nordsee liegt, sind die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sowie Winter und Sommer etwas geringer als auf dem Festland. Dennoch sind deutliche Unterschiede erkennbar. So liegen die durchschnittlichen Höchsttemperaturen auf Sylt im Winter bei nur 2 bis 3 Grad Celsius, im Sommer klettern diese auf immerhin 20 Grad Celsius, wobei an Sonnentagen auf Sylt ein angenehmes Sommerwetter mit Spitzenwerten über 30 Grad Celsius zu erwarten ist.

Urlauber sollten sich darauf einrichten, dass das langfristige Klima diese Werte bestimmet. Abweichend davon kann das Wetter auf der Nordseeinsel sein. Denn Wind, Wolken und Niederschläge können zu deutlich niedrigeren, aber auch sehr viel höheren aktuellen Temperaturen führen. Das Wetter ist nur ein momentaner Wert, während die Klimadaten im langjährigen Mittel zu verstehen sind.

Sylt: Wassertemperaturen

Die Wassertemperaturen steigen von nur 3 bis 4 Grad Celsius Ende des Winters auf knapp 18 Grad Celsius in den Sommermonaten. Sylt ist damit ein exzellentes Ziel, um sich im Sommer am Strand zu vergnügen und im Meer eine sanfte Abkühlung zu erfahren.

Klima auf Sylt: Sonnenstunden fast garantiert

Besonders erfreulich ist die Zahl der Sonnenstunden. Bei nur sieben bis zwölf Tagen mit kleineren oder größeren Niederschlagsmengen im Sommer erreicht Sylt im Durchschnitt satte 1.750 Sonnenstunden! Auf der größten deutschen Nordseeinsel kommen Sonnenanbeter also voll auf ihre Kosten.

Sylt: Kuren und Rehabilitation

Aufgrund des guten Klimas gibt es auch zahlreiche Kur-/Rehabilitationskliniken auf der Insel. Mutter- und Kind-Kurheime machen hier einen großen Anteil aus. Ein Kuraufenthalt auf Sylt empfiehlt sich speziell bei folgenden Indikationen:

  • Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems
  • Erschöpfungssyndrome von Körper, Geist und Seele
  • Kreislauf- und Gefäßerkrankungen
  • Erkrankungen der Atmungsorgane
  • Hauterkrankungen, Allergien

Ein Aufenthalt auf Sylt eignet sich hervorragend, um seinen Urlaub zu verbringen und gleichzeitig mittels Anwendungen die Gesundheit zu stärken. Verschiedene Heilmittel wie z.B. physiotherapeutische Maßnahmen (Massagen, Atem- und Krankengymnastik, Einzelinhalationen, Meerwasserbewegungsbäder, etc.) sind sogar verordnungsfähig.

Außerdem gibt es auf Sylt die Schönheitsklinik „Clinic im Centrum“.

Sylt: Unterkünfte

Auf Sylt gibt es insgesamt 3 Jugendherbergen. Sie befinden sich in List, Hörnum und Westerland.

Es gibt rund 100 Gästehäuser und Pensionen sowie ca. 1.800 Ferienwohnungen bzw.-häuser auf der Insel. Ca. 100 Hotels runden das vielfältige Unterkunftsangebot auf Sylt ab. Ferien auf dem Bauernhof werden in Kampen und Morsum angeboten.

Campen auf Sylt

Langjährige Camper kennen bereits die beeindruckendsten Campingplätze der Welt. Denn sie sind viel herumgekommen, haben allerhand erlebt und bereits die schönsten Plätzchen für sich entdeckt. Auch die Insel Sylt hat bei den Lieblingsplätzen die Nase vorne.

Pack das Zelt ein und ab geht’s.

Aber nicht nur ein Zelt, das einem gehörigen Windstoß standhält wird mitgenommen. Zur Ausrüstung gehören eine gute Isomatte, ein ausreichend warmer Schlafsack und ein Gaskocher sowie Campinggeschirr inkl. Dosenöffner und ggf. Schweizer Messer. Gerade auf Sylt empfehlen sich außerdem etwas „Strandspielzeug“ und natürlich typische Badesachen.

Sylt, die wunderschönste Insel im Wattenmeer

Diese Insel überzeugt durch seine faszinierende Natur. Die Dünenlandschaft von Sylt hinterlässt nicht nur bei Naturliebhabern einen bleibenden Eindruck. Camping direkt in den Dünen von Sylt, gibt es etwas Schöneres? Wohl kaum!

Den Wetterkapriolen trotzen

Campen auf Sylt, das Nervenkitzel. Auch für einen erfahrenen Camper. Wie wird das Wetter sein, kann den Wetterkapriolen getrotzt werden? Vom Meer her weht meist ein starker Wind. Regen ist auch keine Seltenheit. Eine Reise mit einem Wohnwagen ist empfehlenswert. Aber gerade die Young Generation sucht die Herausforderung mit dem Zelt. Hier in Sylt wird diese gewiss geboten.

Camping auf Sylt, das ist Camping der Extraklasse

Hier ist die Landschaft einzigartig, der Wind rau und die Einheimischen herzlich und zuvorkommend. Hier fühlt sich jeder gleich angekommen und willkommen, sobald das Zelt aufgeschlagen ist. So soll es auch sein und das macht einen rundum gelungenen Urlaub aus. Angekommen sein und willkommen sein.

Sylt hat für jeden das passende Plätzchen

Der Campingplatz Rantum ist in einer unberührten Natur eingebettet und liegt direkt im Rantum-Becken. Dies ist ein Natur- und Vogelschutzgebiet. Der Strand ist im Handumdrehen erreichbar, vierhundert Meter trennen den Platz vom Strand.

Der Campingplatz Südhorn hat sich den Familien verschrieben. Hier kommen Mama, Papa und die lieben Kleinen auf ihre Kosten und können glückliche Tage verleben.

Auf den insgesamt 7 Campingplätzen stehen zusammen rund 1.700 Stellplätze für Zelte und Wohnwagen. Die Campingplätze befinden sich in:

  • Westerland
  • Rantum
  • Hörnum
  • Wenningstedt
  • Kampen
  • Tinnum
  • Morsum

Sylt: Strände

Dem Meer rund um Sylt wird regelmäßig eine sehr gute Badewasserqualität bescheinigt. Bereits seit 1971 werden in jedem Sommer an zehn verschiedenen Stellen an der West- und Ostseite der Insel kontinuierlich Wasserproben entnommen.

Die Strandkörbe sind ein unentbehrliches Utensil für sonnenhungrige Sylt-Urlauber. Etwa 6.700 Körbe werden im Sommer von den Kurverwaltungen an den Sylter Stränden aufgestellt, knapp die Hälfte davon in Westerland. Die Strände auf Sylt sind durchweg aus fein- bis mittelfeinem Sand beschaffen. Es gibt auch mehrere FKK-Strandabschnitte. Laut Tourismusagentur macht der aktuelle FKK-Anteil etwa 60 % der jährlichen Badegäste aus. Zusätzlich gibt es weitere besondere Strandabschnitte:

  • Hörnum, Oststrand: Action- und Funstrand, Familienstrand
  • Hörnum, Weststrand: FKK, Jugend, Hunde
  • Kampen: Familien, FKK, Hunde
  • List-Weststrand: FKK, Textil, Jugend, Hunde
  • Rantum: Familien, FKK, Jugend, Hunde, Freistrand
  • Wenningstedt: Familien, FKK, Hunde
  • Westerland Nordstrand: Action- und Funstrand, FKK, Hunde
  • Westerland Südstrand: Action- und Funstrand, FKK. Hier gibt es auch die Strandtreppe „Himmelsleiter“. Mit 26 Metern die höchste der Insel.
  • Westerland Zentralstrand: Action- und Funstrand

Sylt: Wassersport

Surfschulen gibt es in Munkmarsch, Rantum, Wenningstedt und Westerland. Mehrere Segelclubs geben Segelunterricht. Segelboote und Surfbretter können bei den Surf-und Segelschulen auch gemietet werden. Mittlerweile gibt es auch Kitesurfschulungen, zum Beispiel am Königshafen. Es werden Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene wie auch für Kinder und Jugendliche angeboten. Wer keine Ausrüstung besitzt, kann sich Boards und Surfanzüge ausleihen. Auf Sylt finden der Surf-Cup sowie der Surf-World-Cup statt.

In Westerland gibt es das große Freizeitbad „Sylter Welle“. Dieses ist bei schlechtem Wetter eine Alternative zu den Badestränden.

Schwimmen, Segeln, Kiten, Wattwanderungen und Angeln sind ebenfalls möglich. Wassersportfreunde finden auf der Nordseeinsel sehr gute Bedingungen, um sich mit ihrem Hobby auszutoben. Besonders vorteilhaft ist, dass es weite Flachwasserabschnitte gibt, auf denen auch Anfänger ihre ersten Wassersportschritte gehen können, und die Nordsee vor Westerland schon recht rau und tief ist, sodassa uch erfahrene Wassersportler eine echte Herausforderung finden.

Sylt: Sportmöglichkeiten

Es gibt 3 Golfplätze auf Sylt. Die Plätze sind in Morsum (9 Loch),
Westerland (18 Loch) und Wenningstedt-Braderup (18 Loch).

Für Tennisspieler bieten insgesamt 3 Sylter Tennis-Clubs ausreichend Plätze.

In Westerland gibt es für Bowling-Fans ein modernes BowlingCenter, das im amerikanischen Stil eingerichtet ist und auch Pool-Billard, Airkockey, Kicer und Dart anbietet. Für Kinder gibt es hier auch zwei Micro-Bowlingbahnen (verkürzte Bahnen und kleinere Kugeln).

Der Nordic-Walking-Park Sylt ist mit über 200 Kilometern Wegenetz der derzeit größte Nordic-Walking-Park Deutschlands. Er umfasst 26 verschiedene Etappen unterschiedlicher Länge und Anforderungsprofile.

Auch die Anhänger des Flugsports kommen auf Sylt auf ihre Kosten. Am Sylter Flugplatz können verschiedene Rundflüge gebucht werden: Motor, Hubschrauber und auch Segelflüge. Außerdem werden Paragliding und auch Fallschirmsprünge angeboten.

Sylt: Reitsport

Reiten ist in Kampen, Keitum, Tinnum, Wenningstedt und Westerland möglich. Insgesamt ca. 70 km lange Reitwege führen durch die Dünenlandschaft von Sylt. Pferde können ausgeliehen werden. Auch Kutschfahrten werden angeboten. Für Kinder gibt es eine Ponyfarm. Außerdem gibt es eine Polo-Schule mit argentinischen Polo-Ponys in Keitum. Jährlich findet hier auch das „Polo Masters Sylt Open “ statt, das nationale und internationale Polospieler anzieht.

Sylt: Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Es gibt auf Sylt vielfältige Ausflugsziele. Wir stellen Ihnen hier eine kleine Auswahl vor.

Zwischen Kampen und Wenningstedt steht der markante 38 Meter hohe schwarz-weiße Leuchtturm Kampen (Volksmund „Christian“). Er wurde 1855 gebaut und ist der älteste Leuchtturm der Insel. Weitere Leuchttürme stehen in Hörnum und List. Der Leuchtturm in Hörnum kann nicht nur besichtigt werden, hier sind auch Trauungen in luftiger Höhe möglich.

Der „Ellenbogen“ ist die nördliche Spitze der Insel Sylt und geprägt von weitläufigem, urwüchsigem Dünengebiet. Wer hier steht, darf sich stolz als nördlichster Mensch Deutschlands bezeichnen.

Das „Morsum Kliff“ ist eine bis zu 21 m hohe Steilküste. Sie ist 1,8 km lang und liegt am östlichsten Ende der Insel . Das Kliff ist bereits bei der Ankunft auf Sylt für all jene zu sehen, die über den Hindenburgdamm fahren. Das Morsum-Kliff ist einzigartig in Europa – seine drei Erdschichten, die klar erkennbar sind durch die verschiedenen Farben weiß, rot und schwarz, sind bis zu 8 Millionen Jahre alt! Als weitere Sehenswürdigkeit gibt es hier die spätromanische Kirche St. Martin, im 13. Jahrhundert erbaut.

Für Tierfreunde gibt es die Vogelkoje in Kampen, das Aquarium Westerland sowie den Tinnumer Tierpark.

In Keitum gibt es die St. Severin-Kirche aus dem 13. Jahrhundert sowie folgende Museen zu besichtigen:

  • Altfriesisches Haus (Sylter Wohnkultur im 18. Jahrhundert)
  • Sylter Heimatmuseum (Geschichte der Nordseeinsel)
  • Feuerwehrmuseum (100 Jahre Feuerwehrgeschichte)

In der Marschentöpferei Munkmarsch können die Besucher handgefertigte Wandfliesen, Geschirr, Urnen und Keramikprodukte für den Garten besichtigen und kaufen. Munkmarsch war bis Mitte des 19. Jahrhunderts der Haupthafen der Insel. Mit Bau des Hindenburgdamms (1927) verlor der Fährhafen jedoch an Bedeutung. Heute befindet sich hier ein privater Yachthafen. Das alte Fährhaus wurde erhalten. Es beherbergt heute ein Gourmet-Restaurant mit Hotel.

Die Sylter Verkehrsgesellschaft (SVG) bietet täglich Inselrundfahrten mit dem Bus unter fachkundiger Führung an. Außerdem können hier Tagesrundreisen nach Dänemark (z.B. Legoland) gebucht werden.

Von den Häfen List und Hörnum legen sowohl Fischkutter als auch größere Ausflugsschiffe ab. So starten Schiffe nach Amrum, Föhr und Helgoland sowie die Halligen. Außerdem gibt es Fahrten durch das Wattenmeer und zu den Seehundsbänken. Auch geführte Wattwanderungen und spezielle Kinderwattführungen werden angeboten.

Sylt: Bräuche

Beim Biikebrennen werden in der Nacht des 21. Februar (Vorabend des Sylter Petritages) in vielen Inselorten große Feuer entzündet. Die Geschichte des Biikebrennens geht als heidnischer Brauch bis in die vorchristliche Zeit zurück. Später wurden durch diese Feuer die Grönlandfahrer verabschiedet (Sylter, die als Kapitäne oder Besatzung der Walfänger im Frühjahr ins Nordmeer zogen). Wiederbelebt hat diesen Brauch der Sylter Chronist C. P. Hansen gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Seitdem werden wieder jährlich die Biiken an den althergebrachten Orten aufgeschichtet und entzündet. Der Petritag ist auf der gesamten Insel Feiertag – alle Schulen und viele Büros und Geschäfte haben geschlossen.

Zur Weihnachtszeit wird auf der fast baumlosen Insel traditionell der Jöölboom aufgestellt. An ein kleineres Holzgestell wird ein Kranz aus immergrünen Zweigen gebunden. Er ruht auf einem Sockel mit dem Abbild von Adam und Eva unter einem Baum mit der Schlange. Darüber sind ein Pferd, ein Hund und ein Hahn dargestellt. Die aus Salzteig gefertigten Figuren haben folgende symbolische Bedeutung: Adam und Eva mit der Schlange stellen die durch den Sündenfall gewonnene Erkenntnis von Gut und Böse dar. Das Pferd steht für Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer, der Hund für die Treue. Der oberste Hahn soll Wachsamkeit ausdrücken. Nach Aufkommen des Adventskranzes hat sich durchgesetzt, dass am Jöölboom auch vier Kerzen befestigt werden. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die vergessene Tradition wieder zu neuem Leben erweckt .

Das Maskenlaufen ist eine Sylter Art des in Nordfriesland verbreiteten „Rummelpottlaufens“. Dieser Brauch zu Silvester wird vor allem noch in den Dörfern von Sylt-Ost gepflegt. Erwachsene und Kinder ziehen in Gruppen von Haus zu Haus. Sie sind durch Masken verkleidet und tragen derbe Lieder und Gedichte vor. Oft geht es darin um lokale Ereignisse des vergangenen Jahres. Die Umzüge enden erst weit nach Mitternacht. Das Abschießen von Raketen und Böllern ist wegen der hohen Brandgefahr (aufgrund der reetgedeckten Häuser und trockenen Heide- und Dünenflächen) auf der ganzen Insel untersagt.

Das Ringreiten findet immer in der Zeit von Mai bis August statt. Männer- und Damenmannschaften treten hierbei gegeneinander an, um Ringkönig bzw. Königin zu werden. Sieger ist, wer im Galopp die meisten kleinen Messingringe, die vom Galgen hängen, mit der Lanze aufspießen kann.

Sylt: Natur

Von der Gesamtinselfläche Sylts stehen rund 40 Prozent unter Natur- und Landschaftsschutz. Fast ein Drittel der Insel besteht aus Dünen. Die höchste Erhebung der Insel ist die Uwe-Düne mit 52,5 m. Sehenswert sind auch die in Deutschland einzigartigen Wanderdünen bei List: Sie sind bis zu 35 m hoch und wandern 3 bis 10 Meter im Jahr. Die Dünen haben eine wichtige Küstenschutzfunktion, deshalb dürfen sie nur auf ausgewiesenen Pfaden betreten werden.

Erwähnenswert sind auch die die verschiedenen Kliff-Formationen:

  • das Rote Kliff zwischen Wenningstedt und Kampen
  • das Weiße Kliff in Braderup
  • das Grüne Kliff in Keitum
  • das Morsum-Kliff im äußersten Osten der Insel

Die Insel ist eine Oase für unzählige Vögel, die in geschützten Gebieten Rast- und Brutplätze finden. In den Meeren tummeln sich unter anderem Kegelrobben, Seehunde und Schweinswale. Auf Sylt kommen verschiedene Arten von Möwen vor: Mantelmöwe, Silber-, Lach- und Heringsmöwe. Die Möwen werden hier auch „Geier des Strandes“ genannt.

Sylt: Winterurlaub

Mittlerweile ist auch der Winterurlaub auf Sylt beliebt. 15 % aller Gäste kommen zwischen November und März auf die Insel. Die Luft ist noch klarer als sonst und der Wind eiskalt. Dennoch, es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung. Der steifen Brise am Nordseestrand begegnen die Winterurlauber dick vermummt. Sie genießen den Spaziergang durch den feinen Sand der endlosen Dünen und Strände entlang der aufgewünlten Nordsee.

Für ganz besonders Hartgesottene ist das Winterschwimmen Kult. Höhepunkt jeder Saison ist das Weihnachtsschwimmen am 25. Dezember. Vom Herbst bis ins Frühjahr laden an den Stränden von Sylt auch mehrere Strandsaunen zu einem Saunagang in ganz besonderem Ambiente ein. Von den verträumt inmitten der Dünen gelegenen Strandsaunen sprintet man nach dem Saunagang etwa hundert Meter zum überdimensionalen Tauchbecken namens Nordsee. Natürlich gibt es dann auf Sylt auch das passende Gegenangebot. Wellness in all seinen Facetten ist der Winterhit.

Kommentare geschlossen