„Wunder-volle“ Reise in die Pilgerstadt Lourdes

0

Lourdes! Fünf bis sechs Millionen Menschen aus aller Welt besuchen jährlich die Stadt in den französischen Pyrenäen unweit der spanischen Grenze. Nicht alle sind gläubige Pilger, aber der ganz besondere Reiz dieser heiligen Stadt zieht Menschen in den Bann. Dazu gibt es eine herrlich idyllische Landschaft am Fuße der Pyrenäen, die auch für Naturfreunde und Bergwanderer jede Menge zu bieten hat.

Pilgern ist in der schnelllebigen fordernden Zeit weit mehr als nur ein gläubiges Ritual zu heiligen Orten in der Welt, es fasziniert heute Menschen aller Altersgruppen. Gerade die Generation der 25 bis 45 Jährigen hat das Pilgern für sich entdeckt, als eine wunderbar entspannende und bewusstseinserweiternde Angelegenheit. Auch die sozialen Aspekte, die Pilgerreisen mit sich bringen, sind nicht zu unterschätzen. Oftmals entstehen hier Verbindungen von unschätzbarem Wert und langer Dauer.

Man muss nicht zwingend eine ausgewiesene Pilgerreise buchen, um die malerische Stadt zu besuchen, auch Pauschalreisen, Individualreisen, Flugreisen, Busreisen mit Sightseeing Charakter oder Wanderreisen kommen in Frage.

Daten und Fakten über Lourdes

Die knapp 37 qkm große Stadt Lourdes liegt im Südwesten von Frankreich, in der Region Okzitanien und gehört zum Département Hautes-Pyrénées. Etwa 14.370 Einwohner leben in der von Bergen eingerahmten Pilgerstadt, die im Laufe eines jeden Jahres sage und schreibe zwischen fünf und sechs Millionen Besucher, Pilger und Touristen aus aller Welt zählt. Die geographische Lage im Vorgebirge der Pyrenäen zieht zudem Wanderer und Naturfreunde an.

Reisende kommen auf vielen Wegen nach Lourdes, z.B. mit dem Flugzeug. Die Stadt besitzt einen internationalen Flughafen (Tarbes-Lourdes-Pyrénées), ca. 10 km nördlich der Stadt, mit direkter Zufahrt von der A64. Alternativ kommt der 45 km entfernte Flughafen Pau-Pyrénées in Frage, der ebenfalls große Besucherströme bewältigen kann. Mit Bus, Bahn und eigenem Fahrzeug reisen ebenso viele Menschen nach Lourdes. In Spitzen-Pilgerzeiten verkehren mehrere hunderte Sonderzüge.

189 Hotels und Pilgerherbergen bieten Unterkunft in den verschiedenen Preisklassen. Lourdes liegt damit hinsichtlich des Angebots gleich hinter der Hauptstadt Paris. Wobei zu sagen ist, dass trotz hoher Anzahl zu Pilgerspitzenzeiten wie April/Mai oder von Juni bis Oktober nahezu alle Unterkünfte ausgebucht sind. Vorzeitig buchen ist daher unerlässlich.

Der Wallfahrtsort Lourdes und die heiligen Stätten

Im Jahre 1858 machte sich die damals 14-jährige Bernadette Soubirous (1844-1879) aus Lourdes zusammen mit ihrer Schwester und einer Freundin zur nahegelegen Grotte Massabielle am Fluss Gauve de Pau zum Holz sammeln auf. In der Grotte erschien ihr zum ersten Mal die Jungfrau Maria und das Mädchen traute seinen Augen nicht. Insgesamt 16-mal konnte das Mädchen die Erscheinung, die selbst um mehrere „Treffen“ bat, wahrnehmen. Beim letzten Treffen offenbarte die Dame in Weiß sich als die unbefleckte Empfängnis. Sie gab Bernadette den Auftrag, eine Kirche an der Marienstelle erbauen zu lassen. Zunächst glaubte man dem Mädchen nicht, schließlich aber wurde sie selig- und heiliggesprochen.

Schon kurz nach diesen Ereignissen strömten Pilger nach Lourdes, um den Ort der Erscheinung zu besuchen. In der Grotte hatte Bernadette auf Geheiß Marias eine Quelle mit heilendem Wasser freigelegt. Wunder und unerklärliche Heilungen folgten, die Bernadettes Visionen untermauerten. Es entstand nach und nach der Heilige Bezirk mit den Heiligen Stätten. Bernadette widmete fortan ihr Leben der Kirche und dem Glauben und war bis zu ihrem Tod als Ordensschwester tätig.

Im Heiligen Bezirk oder auch Heiligtum mit einer Flächengröße von 52 Hektar finden sich alle bedeutenden Sehenswürdigkeiten, die Lourdes weltberühmt gemacht haben. Dazu gehören:

  • Basilika Notre-Dame-de-l´Immaculée-Conception
  • Basilika Souterraine Saint Pie X
  • Église Saint Bernadette
  • Die heilige Grotte
  • Basilika Notre Dame du Rosaire – Rosenkranzbasilika, auch Wahrzeichen des Wallfahrtsortes
  • Die Krypta auf dem Felsen von Massabielle
  • Die Heilbäder für die Pilger und Kranken

April bis Oktober gelten als Spitzenpilgerzeiten, in denen auch die berühmten Lichterprozessionen zur Grotte stattfinden. Fast 200 Andenkenläden bieten reichlich Souvenirs.

Weitere Sehenswürdigkeiten, Naturziele, Freizeit- und Sportangebot in Lourdes

Mit der Burg Lourdes und einer Vielzahl an Museen bietet die Stadt Lourdes weitere Highlights für alle, die viel sehen wollen. Die Stadt ist bekannt für die zahlreichen Möglichkeiten an sportlichen Unternehmungen. Strecken der Tour de France können hier von Radprofis absolviert werden und auch Mountainbiker finden eine Fülle an Actionpisten für das Bikevergnügen.

Wildwasserfahrten, z.B. in Form von Rafting, Canyoning, Kajak oder Airboat, auf den Flüssen in und um die Stadt bedienen die Fans von aufregenden Erlebnissen. Entspannte Spaziergänge am romantischen Lourdes See oder im magischen Lourdes Wald bilden das ruhigere Pendant ab. Reiten, Wandern, Golfen, Tennis sorgen ebenfalls für sportlich aktive Kurzweil. Es stehen herrliche Wanderwege zur Auswahl. Der Pic de Jer, als höchster Berg in Lourdes, kann per pedes, mit dem Mountainbike oder der Seilbahn erklommen werden. In unmittelbarer Nähe zu Lourdes gibt es zwei große Freizeitanlagen, mehrere Seen, viele Tierparks, Naturparks und ein Casino. Auch die imposante Pont d´Espagne (Brücke zu Spanien) lässt sich schnell von Lourdes aus erreichen.

Skifahren steht in den Wintermonaten auf dem Programm, denn in Lourdes warten etliche Wintersportstationen, z.B. Le Hautacam, für die schnelle oder gemütliche Abfahrt.

Gesundheit und Wohlbefinden könnten in Frankreich schon aufgrund der Wunderheilungen keinen besseren Ort als Lourdes finden. Mit Thermalbädern und dem großen Balneotherapienzentrum lassen sich Urlaub und Kur bestens verbinden.

Kommentare geschlossen