Traumhafte Städtereise nach Neapel

0

Die Heimat der Pizza und Pasta, UNESCO-Weltkulturerbe, umgeben von historischen Ausgrabungsstätten wie Pompeji und Herculaneum, traumhaften Sonneninseln wie Capri, Ischia und der weltberühmten Amalfi-Küste … Neapel!Eine Reise nach Bella Napoli, wie die Deutschen in den Wirtschaftswunderjahren die drittgrößte Stadt in Italien gerne bezeichnet haben, verspricht viel Abwechslung, Sonne, kulturelle und kulinarische Highlights. Ob als Weekend-Trip oder mehrtägige Städtereise und auch als mehrwöchige Erlebnisreise – Neapel ist immer eine Reisesünde wert.

Daten und Fakten über Neapel

Die drittgrößte Stadt in Italien zählt etwa eine Million Einwohner und gilt als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Süditaliens. Zusammen mit der Region Kampanien bildet die Stadt die Metropolregion Neapel, in der über vier Millionen Menschen leben. Die Metropolstadt am Golf von Neapel weist ein Flächengebiet von 117 qkm auf und liegt nahe des weltberühmten und auch berüchtigten Vesuv-Vulkans, der zuletzt 1944 ausgebrochen ist und bis heute zu den weltweit noch aktiven Vulkanen gehört. Einst gründeten die Griechen die Stadt und gaben ihr den Namen Neapolis (neue Stadt), aus dem sich das italienische Napoli ableitet. Die Stadt gliedert sich in 10 Verwaltungsbezirke und 30 Stadtteile. Neben der italienischen Sprache ist Neapolitanisch weit verbreitet. In Italien und so auch in Neapel gilt der Euro als offizielle Landeswährung und Zahlungsmittel.

Deutsche Urlauber haben in den Wirtschaftswunderjahren eine besondere Vorliebe für Italien und speziell Bella Napoli entdeckt. Karawanen von neuen Autos und Wohnmobilen, die man sich erstmals leisten konnte, führten deutsche Touristen ab Mitte der 1950er Jahre Richtung Sonne, Pasta, Pizza und sie brachten ihre kulinarischen Erfahrungen in die Heimat mit. Dazu gehört auch die Napoli Soße zu Spaghetti.

Das Klima in Neapel zeigt sich mediterran, die Sommermonate sind heiß, die Wintermonate hingegen mild und regnerisch. Durch die exzellente Lage am Golf von Neapel werden die Temperaturen von etwa 30 Grad im Juli/August jedoch abgeschwächt. Neapel lohnt zu jeder Jahreszeit, denn die Stadt zieht nicht nur Sonnenhungrige und Badefreunde, sondern vor allen Dingen die Kulturinteressierten, Historiker und Genussmenschen aus aller Welt an.

Neapel: ein bisschen liebenswertes Chaos

Neapel ist eine Stadt, in der es heiß und mitunter gerade in Sachen Verkehr chaotisch zugeht. An das umtriebige und gesellige Leben auf den Straßen muss man sich als Besucher gar nicht gewöhnen, dafür ist man schnell begeistert von der offenen, temperamentvollen und genussvollen Art der Neapolitaner. Und wer sich ein wenig Mafia-Romantik abholen möchte, der ist in den kleinen Gassen der Nebenorte außerhalb des Zentrums richtig.

Sehenswürdigkeiten und weltberühmte Ausflugsziele in und um Neapel

Die ganze Altstadt von Neapel wurde 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, was bedeutet, dass sich hier auch jede Menge baulicher Sehenswürdigkeiten finden. Die drei großen Festungen Castel Nuovo, Castel Sant Elmo und Castel dell´Ovo bieten Geschichtliches vom Feinsten sowohl in den historischen Gemäuern wie auch auf Rundwegen und integrierten Museumsbereichen.

Neapel ist die Stadt der Kirchen und Klöster, Paläste und Villen. Der weiße Dom von Neapel, die Basilika di Santa Chiara, der Palazzo Reale und der Palazzo Reggia di Capodimonte sollten auf einer Sightseeingtour unbedingt angesteuert werden. Im Archäologischen Nationalmuseum warten Funde aus Pompeji und Herculaneum. Das Teatro San Carlo gilt als eines der prunkvollsten Opernhäuser Europas und in der Galleria Umberto I werden Shoppingträume auf einem riesigen Areal wahr. Die Katakomben von Neapel im bergigen Hügel von Capodimonte bilden eine außergewöhnliche zweistöckige Friedhofsanlage ab, in der sich in Fels gehauene Grabanlagen mit prachtvollen Fresken und Mosaiken verziert bestaunen lassen.

In der nahen Umgebung warten Reise-Specials, die auch gerne solo gebucht werden. Doch wer in Neapel weilt, sollte sich die weltbekannten Ausflugsziele nicht entgehen lassen. Die Insel Capri, auf der die vielbesungene rote Sonne untergeht, die zauberhafte Almafiküste am tiefblauen Meer mit bunten Häusern auf hohen Klippen, die herrlich grüne Insel Ischia oder die antiken Städte Pompeji und Herculaneum sind in kurzer Zeit von Neapel aus erreicht und offenbaren unvergessliche Eindrücke und Momente.

Pizza & Paste und noch mehr Neapel-Spezialitäten

Neapel ist die Heimat der Pizza, der fruchtigen Tomatensoße und einer Vielzahl an Pasta-Variationen. Fisch und Meeresfrüchte stehen hier ebenso auf dem Programm und werden in reizvoller Manier mit Pasta und Pizza kombiniert. Zahlreiche Käsesorten, vollmundige Weine, feinste Liköre und jede Menge zuckersüße Kaloriensünden verwöhnen den Reisegaumen auf unersättliche Art. Da bleibt es nicht nur bei einem kleinen Schluck des zitronigen Nationallikörs Limoncello und auch nicht bei einem Stück leckerem Hefegebäck mit Rum und Nüssen oder Torte mit Ricotta und süßen Gewürzen. Durch Neapel können Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes hindurchschlemmen, so vielseitig sind die einheimischen Gerichte und Kompositionen.

Kommentare geschlossen