Nordfriesische Inseln – Urlaub an der Nordsee

0

Die nordfriesischen Inseln erfreuen sich bei deutschen Urlaubern immer größerer Beliebtheit. Ob Kurztrip oder längerer Aufenthalt. Die Inselkette bietet viel.Von der nördlichsten deutschen Nordfriesischen Insel Sylt über Föhr, Amrum, Pellworm und die Halligen bis zur südlichsten (Halb-) Insel Nordstrand finden sich einmalige Naturlandschaften und eine breite Palette an sportlichen und kulturellen Angeboten. Bestimmt wird das Leben auf den nordfriesischen Inseln seit jeher vom stetigen Wechsel zwischen Ebbe und Flut. Abseits von Stress und Hektik des Alltags bieten die Inseln alles für einen erlebnisreichen und gleichzeitig entspannten Urlaub.

Amrum – Urlaub auf der Nordfriesischen Insel im Wattenmeer

Die Nordseeinsel Amrum im Verwaltungsbezirk Nordfriesland (Schleswig-Holstein) zählt zu den renommiertesten Kur- und Heilbädern in Deutschland und zieht auch das internationale Publikum, das Wert auf ultragesunde Luft, exzellente Kureinrichtungen und traumhafte Badestrände legt, an. Inseln in der Nähe sind Föhr und Sylt. Amrum mit einer Fläche von ca. 21 Quadratkilometern verfügt über fast 15 Kilometer Sandstrand, der auch als Kniepsand bezeichnet wird, da er herrlich weiß und feinsandig ist. Der östliche Inselteil bildet die Grenze zum Wattenmeer. Amrum zeichnet sich auch durch die traumhafte Dünenlandschaft aus, die sich über zwölf Kilometer entlang der Insel erstreckt.

Amrum: Tourismus, Verkehr

Wie auf allen Nordsee-Inseln bestimmt auch auf Amrum der Tourismus die Wirtschaft. Daneben spielt die Landwirtschaft eine wichtige Rolle. Mit den fünf Ferienorten Norddorf, Nebel, Süddorf, Steenodde und Wittdün bieten sich dem Urlauber zahlreiche Auswahlmöglichkeiten. Die beeindruckende Geestlandschaft mit ausgedehnten Wald- und Heideflächen lädt zum Erkunden und Erholen ein. Fährlinien verbinden die Insel mit dem Festland, Stationen sind Föhr und Dagebüll sowie Schlüttsiel, Langeneß und Hooge, der Fährhafen von Amrum befindet sich in Wittdün.

Urlaub auf Amrum

Amrum verspricht Erholung vom Feinsten, dafür sorgen die vielseitigen Wellness- und Gesundheitsangebote. Bekannt ist Amrum für seine besonderen Thalasso-Therapien im ThalassoZentrum Wittdün. Langeweile kommt auf der bezaubernden Insel keine Minute auf. Sehenswürdigkeiten wie der große Leuchtturm in Wittdün, die St. Clemenskirche, die Vogelkoje oder das Naturzentrum bieten sich als Ausflugsziele an. Fahrradtouren, Schiffsausflüge, Wattwanderungen, Reiten, Wassersport, Tennis, Golf, Schach, Badminton stehen auf dem umfangreichen Aktionsprogramm. Im Abenteuerland haben die jungen Gäste jede Menge Spaß.

Auf Amrum lässt sich auch wunderbar auf den Spuren der Vergangenheit wandeln. Archäologische Funde wie der Grabhügel aus der Bronzezeit nahe Steenodde oder der Borag Hügel aus der Wikingerzeit belegen die ersten Besiedelungsspuren auf Amrum.

Föhr – Urlaub auf der Nordfriesischen Insel

Friesenhäuser, Wattenmeer und weiße Strände zeichnen die zweitgrößte Nordseeinsel Föhr in Deutschland aus. Die nordfriesische Insel wird dem Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein zugeordnet. Die Fläche der Insel beträgt ca. 83 Quadratkilometer bei einer Länge von 12,5 km und einer Breite von 8,5 km. Ca. 8.600 Einwohner leben auf der beliebten Ferieninsel. Zentrum ist die Stadt Wyk, als staatlich anerkanntes Nordseeheilbad.

Sylt und Amrum liegen vor der Insel, weshalb Föhr besonders windgeschützt ist. Die Insel wird aufgrund ihrer üppigen Vegetation gerne als „Grüne Insel“ bezeichnet, weiterhin ist auch die Bezeichnung „Friesische Karibik“ wegen der hellen, feinsandigen Strände gebräuchlich. Marschland und Geest bestimmen das Landschaftsbild der Insel, die inmitten des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer liegt. Föhr ist vom Festland über die Stationen Dagebüll und Amrum zu erreichen, der Fährhafen der Insel befindet sich in Wyk. Die Dörfer der Insel lassen sich durch ein gut vernetztes Busliniensystem leicht erreichen.

Föhr gehörte bis zur „Grote Mandtränke“ im Jahr 1362 zur Küstenlinie des Festlandes und wurde durch die große Sturmflut zur Insel. Durch das fruchtbare Marschland bot Föhr großes Potential und so siedelten sich im 7. Jahrhundert die Friesen an, deren kultureller und traditioneller Reichtum überall auf der Insel präsent ist. Föhr galt auch als wichtiges Seefahrer-Zentrum, noch heute erinnern die glanzvollen Kapitänshäuser an die große Seefahrer-Ära im 17. Jahrhundert.

Strände, Sport, Wellness auf Föhr

Insgesamt bieten sich auf Föhr 15 Kilometer feinster Sandstrand, die beliebten Strandabschnitte befinden sich in den Nordseebädern Nieblum und Utersum. Sportlich steht alles auf dem Programm: Radeln auf über 100 Kilometern Radwegen, Wassersport, Inline-Skating, Wattwandern, Schwimmen, Fitness, Yoga, Reiten, Golf, Ballsport jeglicher Art. Auch das Angebot an Kreativveranstaltungen zeigt sich von seiner umfangreichen Seite. Neben der sportlichen Betätigung tragen die Wellness-, Gesundheits- und Thalasso-Anwendungen auf Föhr zum körperlichen und geistigen Wohlbefinden bei.

Wattenmeer, Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer bietet eine faszinierende Naturlandschaft, die sich auf Wanderungen und Exkursionen erkunden läst. In Wyk und Oldsum finden sich die Schutzstationen Wattenmeer, die mit einer Reihe von Veranstaltungen sowie Ausstellungen rund um das Wattenmeer für die interessierten Besucher aufwarten.

Die Geschichte von Föhr lässt sich an vielen Stationen der Insel nachvollziehen. Es finden sich Hünengräber sowie Friedhöfe mit sprechenden Grabsteinen, die an die Seefahrer-Zeit erinnern, im Carl-Haeberlein-Friesenmuseum erfahren Besucher alles Wissenswerte über die wechselvolle Zeitgeschichte der Insel. Historische Friesenhausarchitektur wartet im Friesendorf Nieblum. Sehenswert sind auch die Windmühlen sowie das Museum „Kunst der Westküste“.

Ein Rundflug über die Insel, Wattwanderungen zur Insel Amrum oder Ausflüge zu den Halligen, auf die benachbarten Inseln oder das Festland runden das breitgefächerte Freizeitangebot ab.

Nordstrand – Urlaub auf der nordfriesische Halbinsel

Das Nordseeheilbad Nordstrand liegt in Schleswig-Holstein und wird dem Kreis Nordfriesland zugerechnet. Zughörig ist auch die Hallig Nordstrandigmoor. Insel und Hallig werden als Gemeinde Nordstrand definiert. Nordstrand ist in so genannte Köge eingeteilt: Elisabeth-Sophien-Koog, Alter Koog, Osterkoog, Trendermarschkoog, Neukoog, Morsumkoog, Pohnshalligkoog und Beltringharder Koog, wobei Elisabeth-Sophien-Koog nicht zur Gemeinde Nordstrand gehört, sondern eine eigenständige Gemeinde darstellt. Die nächstgelegene Stadt auf dem Festland ist Husum. Als Nachbarinsel ist Pellworm zu nennen.

Verbindungen zum Festland und zu den umliegenden Inseln/Halligen

Der Nordstrander Damm verbindet die Halbinsel mit der Stadt Husum. Der öffentliche Nahverkehr bedient die Strecke auch mit Buslinien. An der Westseite der Insel befindet sich der Hafen Strucklahnungshörn. Von hier verkehren Fähren auf die Insel Pellworm sowie zu den nordfriesischen Inseln und Halligen. Mit Schnellbooten lassen sich auch die Inseln Amrum, Sylt oder die Hallig Hooge erreichen.

Erlebnis Nordstrand und das Weltnaturerbe Wattenmeer

Meer, Watt, Biosphärenreservate, blühende Landschaften und das gesunde Klima machen die Insel Nordstrand zu einem fantastischen Urlaubsziel für Jung und Alt, Singles und Paare oder Familien mit Kindern, und das im Winter wie im Sommer. Baden im Meer, ausgedehnte Wattspaziergänge, der Genuss von typischen Nordstrand Spezialitäten wie dem „Pharisäer“, Wassersport oder Radeln sowie das Erkunden der inseleigenen Sehenswürdigkeiten bieten Abwechslung und viele neue Eindrücke. Ein besonderes Highlight sind die Wattwanderungen und Pferdewagen-Fahrten durch das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer.

In den kühlen Monaten müssen Gäste auf den feucht-fröhlichen Badespaß nicht verzichten, das Nordstrander Schwimmbad mit großer Wellnesslandschaft lädt zu kurzweiligen und erholsamen Stunden ein. Wellness und Kuren sind auch die richtigen Stichworte für die Gesundheit, die im Kurmittelhaus Nordstrand in vielfältiger Weise und mit zahlreichen Anwendungs- und Behandlungsmöglichkeiten groß geschrieben wird. Das leibliche Wohl kommt auf Nordstrand ebenfalls nicht zu kurz. Urige Mühlencafés und maritime Restaurants laden zum Verweilen und Genießen ein. Zu den besonderen Spezialitäten der Insel zählen der „Pharisäer“ (Kaffee mit Rum, Zucker und Sahnehaube), Salzwiesenlammfleisch und natürlich die beliebten Nordseekrabben.

Urlaub: Sightseeing, Ausflugsziele, Kreativangebote

Mit den Schiffen der Adler-Reederei lassen sich die umliegenden Nordfriesischen Inseln und Halligen entspannt besuchen, auch besondere Abenteuerfahrten für Familien mit Kindern gehören zum attraktiven Freizeitangebot der Schifffahrtsgesellschaft. Der Hafen Strucklahnungshörn, von dem die Ausflugsdampfer starten, ist selbst eine Sehenswürdigkeit für sich. Naturfreunde entdecken das größte Naturschutzgebiet Schleswig-Holsteins Beltringharder Koog.

Die Töpferei nimmt auf Nordstrand einen traditionell hohen Stellenwert ein, was zum einen mit den Wattfunden in Zusammenhang steht, zum anderen aber auch der ausgiebigen Teekultur geschuldet ist, die nach entsprechenden Gefäßen verlangt. Die Südhafentöpferei sowie die Nordstrander Töpferei stehen den Touristen offen. Getöpfertes Kunsthandwerk kann hier besichtigt und erworben werden.

Pellworm – Urlaub auf der Nordfriesischen Insel

Pellworm ist als grüne Urlaubsinsel und Nordseeheilbad bei Touristen aus nah und fern sehr beliebt. Die drittgrößte der nordfriesischen Inseln ist gleichzeitig auch eine Gemeinde in Schleswig-Holstein (inklusive der Halligen Süderrog und Südfall), die dem Kreis Nordfriesland angehört. Die grüne Insel bietet auf einer Fläche von ca. 37,5 Quadratkilometern ein reiches Erholungs- und Freizeitangebot und liegt im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, was besondere Naturerlebnisse auf Pellworm verspricht. Zentrum der Insel ist der Ort Tammensiel. Insgesamt finden sich in den einzelnen Kögen der Insel (eingedeichte Landgebiete) noch 14 weitere Orte. Pellworm zählt ca. 1.180 Einwohner.

Die Verbindung zum Festland erfolgt mit den Fähren der Neuen Pellwormer Dampfschifffahrtsgesellschaft über die Ablegestation Strucklahnungshörn auf der Insel Nordstrand. Auf Pellworm verkehren ebenso Busse, die auch den Fähranleger ansteuern.

Pellworm ist nicht nur landschaftlich gesehen eine grüne Insel, auch bei der Energiegewinnung setzt man hier auf die erneuerbaren Energien. So verfügt Pellworm über eine der deutschlandweit größten Windkraft- und Solaranlagen.

Strände, Sport und Wellness auf Pellworm

Auf Pellworm sind die Strände herrlich grün und erschaffen zusammen mit dem Grün der Landschaft eine unendliche Weite, die nur vom blauen Meer und dem rot-weißen Leuchtturm unterbrochen wird. Ein wunderbarer Ort für einen Nordseeurlaub! Vor oder nach einem erfrischenden Bad kann die Insel per pedes, auf Inline-Skates oder mit dem Fahrrad erkundet werden, beliebt sind auch Reitausflüge im Watt. Das Sportangebot zeigt sich facettenreich, z.B. mit Fußball, Basketball, Beachvolleyball, Tennis, Fitness, Kegeln, Angeln. Pellworm wartet mit einem großen Freizeitangebot für Kinder, es werden Piratenfahrten, Rallyes, Kutschfahrten, Wattolympiaden und Kreativkurse angeboten.

Im Nordseeheilbad werden Gesundheit und Wellness großgeschrieben. Mit dem Kur- und Gesundheitszentrum sowie dem Zentrum für Gesundheit und Familie bietet die Insel mit dem gesunden Reizklima die idealen Voraussetzungen, um abzuschalten und zu regenerieren.

Naturerlebnisse und Sightseeing

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer eröffnet den Gästen eine faszinierende Naturwelt mit grünen Wiesen, seltenen Vogelarten und berauschenden Wildblumen-Teppichen. Wanderungen, Exkursionen, Ausstellungen in der Schutzstation und Aktionen wie Bernsteinschleifen oder Laborerkundungen runden das einmalige Naturerlebnis wunderbar ab.

Auf den Spuren der Inselgeschichte wandeln – Auch das ist auf Pellworm ein spannendes Unterfangen. Hier wird das friesische Atlantis, auch Rungholt genannt, das einst in den Fluten des Meeres untergegangen ist, wieder lebendig. An den Rungholt-Tagen erinnert die Insel mit zahlreichen Spurensuch-Aktionen an dieses Ereignis. Zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Insel zählen der Leuchtturm, in dem auch Trauungen stattfinden, das Rungholt-Museum, die Kirche St. Salvator und der Hafen mit seiner Kutterflotte.

Sylt – die beliebteste nordfriesische Urlaubsinsel

Sylt ist die größte Nordfriesische Insel und besitzt einen nahezu vierzig Kilometer langen Weststrand. Bei Reisen nach Sylt sind vor allem die bekannten Kurorte Westerland, Kampen und Wenningstedt von Bedeutung. Über den Hindenburgdamm ist die Insel zum Festland verbunden. Nordseeurlaub in Deutschland, mitten in Europa ist ein Traum.

Westerland auf Sylt

Westerland: Westerland ist der zentralste Ort auf Sylt. Zahlreiche Tagesurlauber und Feriengäste zieht hierher. Der Ort bietet viel Kurzweil durch Partyangebote und Beachpartys, durch klassische Konzerte und Sportveranstaltungen. Besonders in Westerland trifft sich die Prominenz. Schicke Boutiquen und gute Restaurants mit schmackhaften Speisen laden zum Bummeln ein. Nachts verwandeln sich die Straßen in Vergnügungsviertel, die südlichen Großstädten in nichts nachstehen. Von Westerland aus werden herrliche Ausflüge über die Insel angeboten.

Erholen auf Sylt: Wellness, Strand und Aktivitäten

Es gibt eine Vielzahl an Wellness Angeboten auf Sylt. Sie reichen von der Thalassotherapie, bis zur Schokoladenpackung für den Rücken. Die salzhaltige Luft, das Meerwasser, die Weite des Himmels und die beruhigende Lebensweise tragen dazu bei, dass sich der Besucher nachhaltig wohlfühlt.

In Sachen Aktivitäten hat die Insel Sylt viel zu bieten. Das Fahrradfahren auf den flachen Radwegen ist ein wahres Vergnügen. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, kann die Insel auf zahlreichen Wanderwegen erkunden, und erlebt dabei die Natur und die Vogelwelt hautnah. Auf Sylt stehen vier Golfplätze zur Auswahl, vom 9-Loch-Platz bis zum 18-Loch-Platz. Die Möglichkeiten zum Segeln sind im Sylter Nationalpark Wattenmeer vielfältig. Selbst Anfänger können hier auf ihre Kosten kommen. In den Häfen List, Hörnum, Munkmarsch und Rantum gibt es gute Segelschulen und viele Anlegeplätze.

Familienurlaub auf Sylt

Auf Sylt gibt es eine Menge Kinderclubs, die die Kleinen unterhalten, während sich die Eltern mal so richtig am Strand erholen können. Besonders beliebt ist der Inselzirkus, bei dem Drei- bis Sechszehnjährige, unter professioneller Anleitung, akrobatische Auftritte einüben. Dann bleibt natürlich noch das Sandburgenbauen und Plantschen am schönen Strand. So wird aus einem Aufenthalt auf Sylt ein traumhafter Urlaub an diesem weltweit einmaligen Reiseziel.

Die Halligen vor Schleswig-Holstein

An der Nordseeküste, im nordfriesischen Wattenmeer vor Schleswig-Holstein liegen zehn Halligen: Hooge, Langeness, Oland, Gröde, Hamburger Hallig, Nordstrandischmoor, Habel, Südfall, Süderoog, Norderoog. Sie gruppieren sich im Wesentlichen um die Insel Pellworm, weitere nordfriesische Inseln nahe den Halligen sind Amrum, Föhr und Nordstrand.

Zusammen mit den Halligen an der Nordseeküste in Dänemark sind diese kleinen Marschinseln weltweit ein einmaliges Phänomen. Sie tauchen bei Sturmflut regelrecht unter, lediglich die Gehöfte, die auf meterhohen, künstlichen Hügeln erbaut wurden, bleiben vom Wasser verschont. Halligen sind dabei entweder Überbleibsel von Inseln oder wurden durch Aufschwemmungen der Nordsee gebildet. Früher gab es weitaus mehr Halligen, die jedoch im Lauf der Zeit entweder vom Wasser verschlungen wurden oder mit anderen Halligen zusammengewachsen sind. Auch die Verbindung zum Festland durch Eindeichung hat die Zahl der Halligen reduziert. Die Halligen erfüllen als „Wellenbrecher“ eine immens wichtige Aufgabe für den Küstenschutz, zudem bieten sie sichere Brut- und Rastplätze für eine Vielzahl von Vögeln. Einige Halligen sind durch Dämme und die Lorenbahn mit dem Festland verbunden, ansonsten finden sich Fährverbindungen vom Festland oder den Inseln zu den Halligen.

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Der Nationalpark schützt die Flora und Fauna des Wattenmeeres und bietet Tieren wie Seehunden, Schweinswalen und Vögeln einen wichtigen Lebens- und Überlebensraum.

Alle zehn deutschen Halligen finden sich im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, jedoch werden nur die unbewohnten, kleinen Halligen Habel, Südfall, Süderoog, Hamburger Hallig und Norderoog als Schutzgebiete des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gezählt. Die fünf bewohnten Halligen Langeneß, Oland, Hooge sowie Nordstrandischmoor sind als Urlaubsziele in Schleswig-Holstein sehr beliebt und dienen auch als Ausgangspunkt für Erkundungstouren zur Hamburger Hallig. Über den Lebensraum Wattenmeer können sich Besucher selbst ein Bild bei Exkursionen und Wattwanderungen machen, aber auch Ausstellungen, Seminare und Veranstaltungen werden von den Informationszentren des Nationalparks angeboten. Die Hallig Habel steht unter strengem Artenschutz für die Seevögel, der einzige Mensch, der diese Hallig betritt, ist der Vogelwart. Die übrigen Halligen sind eingeschränkt zu besuchen, wobei sich die Besichtigung nach den Prioritäten der Tiere richtet.

Erholung auf den Halligen vor Schleswig-Holstein

Es muss nicht immer die Insel sein, auch wenn die beliebten nordfriesischen Inseln Amrum und Föhr nicht weit entfernt sind. Urlaub auf der Hallig verspricht eine völlig neue Sichtweise auf das Leben am und im Wasser.

Knapp 400 Menschen leben auf den touristisch relevanten Halligen Langeneß, Oland, Hooge sowie Nordstrandischmoor. Landwirtschaft und Tourismus sind die Haupteinnahmequellen für die Bewohner. Die Halligenkultur lässt sich wunderbar an den verbliebenen Kirchen, Friesenstuben und Kapitänshäusern erkennen, die Halligmuseen bieten noch mehr Einblick in die Geschichte dieser einzigartigen Marschinseln.

Kommentare geschlossen