Odessa – die Perle am Schwarzen Meer

0

Etwas mehr als 400 Kilometer von Kiew entfernt befindet sich die mondäne Hafenstadt Odessa. Die einst im Jahr 1794 von der damaligen Zarin Katharina der Großen gegründete Stadt, ist heute eine der wichtigsten Hafenstädte der Ukraine und Anziehungspunkt für den Tourismus.

Sehenswürdigkeiten von Odessa

An dem Wahrzeichen der Stadt, der Potemkin’schen Treppe, kommt kein Besucher Odessas vorbei. Die Freitreppe mit 192 Stufen führt von der Innenstadt direkt zum Hafen. Dadurch, dass die Treppe im unteren Bereich breiter gestaltet wurde, als oben, erscheint sie noch gewaltiger und monumentaler. Von unten betrachtet scheint es, als ob die Treppe im Himmel enden würde. Während des Krimkrieges sank das englische Schiff Tigris vor Odessa. Die Kanone des Schiffs wurde an der Treppe als Mahnmal aufgestellt.

Eines der schönsten Theater der Welt befindet sich in Odessa. Das im Stil der Renaissance erbaute Odessa Opernhaus ist mehr als beeindruckend. Äußerlich und im Inneren spiegelt das Gebäude Prunk und den Flair der alten Zeit wieder. Verschiedene Meisterwerke bekannter Künstler schmücken das Interieur. Seiner einzigartigen Akustik verfielen schon Persönlichkeiten wie Tschaikowski oder Rachmaninow.

Weitere Sehenswürdigkeiten Odessas

  • Der Seeboulevard als bekannteste Straße der Stadt. Eingesäumt mit Bäumen, welche mehr als 100 Jahre alt sind, öffnet der Boulevard den Blick auf das Schwarze Meer.
  • Die Deribasowskaja Straße ist bekannt für die zahlreichen Festivals und Veranstaltungen, welche jedes Jahr dort stattfinden. Auch wurden entlang der Straße viele Denkmäler und Skulpturen bekannter Persönlichkeiten aufgestellt.
  • Das archäologische Museum mit einer bemerkenswerten Sammlung historischer Güter der Region des Schwarzen Meeres sowie des Altertums.
  • der Hafen Odessas
  • Das Museum der westlichen und östlichen Kunst. Allein das Gebäude, welches im Empirestil und Rokokostil erbaut wurde, ist einen Besuch wert.

Odessa und die Sehenswürdigkeiten

Strandurlaub in Odessa

Über den Bosporus gelangt seit mehr als 7000 Jahren Salzwasser in das Schwarze Meer. Trotzdem verfügt das Meer über weit weniger Salz als die Ozeane der Welt. Mit einer Größe von knapp 400.000 Quadratkilometern ist das Schwarze Meer fast so groß wie die gesamte Bundesrepublik Deutschland. Odessa verfügt über eine 30 Kilometer lange Küste. Die Abschnitte teilen sich in Steinstrand, Sandstrand und mit Betonplatten ausgelegten Bereichen auf.

Die Schwarzmeerküste steht für garantierte Sonnenstunden, Badevergnügen und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Zahlreiche Strände locken Touristen und Einheimische vom Frühjahr bis in den Oktober hinein an. Die beliebtesten Strandabschnitte sind „Arkadia“, „Lang­éron“ und „Otrada“. Alle drei sind kostenlos zugänglich. Arkadia ist außerdem für seine zahlreichen Bars, Lokale und das bunte Nachtleben bekannt. Otrada kann mit einer Seilbahn erreicht werden. Dies allein ist schon einen Ausflug wert. Außerdem gibt es private Strände, bei denen ein Eintrittsgeld verlangt wird.

Egal, an welchen Strand es den Urlauber zieht, Badespaß und Wassersportmöglichkeiten sind überall garantiert.

Klima und Wetter in Odessa

Klimatisch ist Odessa dem mediterranen Klima zuzuordnen. Selbst die Wintermonate sind ausgesprochen mild und die Temperaturen erreichen nur sehr selten den Gefrierpunkt. Im Sommer ist es warm bis heiß und überwiegend trocken. Durch das milde Klima sind die Wassertemperaturen bis in den Herbst hinein angenehm und nicht selten sind selbst noch im Oktober Badegäste anzutreffen.

Einreisebedingungen und Visum für die Ukraine

Die Einreise in die Ukraine ist mit einem gültigen Reisepass möglich. Der Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens einen Monat über Ende des Aufenthaltes hinaus gültig sein. Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument. Ein Visum ist nur nötig, sofern Touristen einen Aufenthalt von einer Dauer von mehr als 90 Tagen am Stück planen. Dieses Visum muss vor Reiseantritt in Deutschland bei der zuständigen ukrainischen Auslandsvertretung eingeholt werden.

Seit November 2013 finden teils heftige Demonstrationen in Großstädten der Ukraine statt. Auch in Odessa wurden bereits solche Veranstaltungen abgehalten. Touristen und Einreisende sollten sich vor Reiseantritt über die gegenwärtige Lage informieren.

Kommentare geschlossen