Sehenswürdigkeiten im Harz

0

Ob Winterurlaub im Harz oder Sommerfrische – In den Harz-Regionen finden sich Sehenswürdigkeiten aller Couleur und am laufenden Band zum Staunen, Lernen, Geschichte neu erleben und manchmal auch mit schaurig-schönem Gruselzauber.

Auf den Spuren der bewegten Bergbau- und Handwerksgeschichte

Die Bergbautradition im Harz lässt sich an vielen Stationen genauer betrachten. So finden sich zahlreiche Schaubergwerke und Bergwerksmuseen, die in tiefe Gruben führen und auch als Freilichtmuseen im Sommer interessante Einblicke gewähren. Wer sich für dieses, im Harz, bedeutende Thema interessiert, kann z.B. das Besucherbergwerk „Lautenthals Glück“ in Lautenthal nahe Wildemann, den Röhrigschacht Wettelrode, das Erzbergwerk Rammelsberg oder das Schaubergwerk „Drei Kronen & Ehrt“ in Elbingerode besichtigen. Das Uhren-Handwerk hat im Harz goldenen Boden, davon zeugt die Harzer Uhrenfabrik in Gernrode, die den Besuchern offen steht. Bei Hasselfelde ist die Köhlerei Stemberghaus eine besondere Attraktion, die Jung & Alt in den Bann zieht.

Naturschauplätze der besonderen Art

Mystisch, gespenstisch, manchmal magisch und verhext geht es im Harz zu. Dazu passend finden sich geheimnisvolle Naturschauplätze mit verheißungsvollen Namen wie die „Teufelsmauer“ in Blankenburg, die „Lange Wand“ nahe Ilfeld oder die „Rosstrappe“ bei Thale. Allen ist gemein, dass sie eine besondere Geschichte oder Legende mitbringen und daher spannende Momente versprechen. Abenteuerliche Entdeckungen warten in den Rübeländer Tropfsteinhöhlen Baumannshöhle und Hermannshöhle im Landkreis Harz, die in Führungen zu erkunden sind. Auch die Heimkehle in Uftrungen zählt zu den Touristen-Highlights im Harz. Romantischer Charme kennzeichnet die einzigartige Natur mit Bächen und Flussläufen im Bode- und Selketal. Ebenfalls sehenswert sind der Rehberger Graben und die Felswerke in Elbingerode.

Schlösser, Burgen und Kirchen im Harz

Der Harz ist reich an historischer Bausubstanz, zahlreiche Burgen, Schlösser, Kirchen und Klöster ziehen sich über das Land. Auch im Winterurlaub im Harz bietet sich die Besichtung dieser altehrwürdigen Gemäuer als Pendant zum ausgelassen Schneetreiben an. Sehenswerte Ziele sind hier z.B. Schloss Stolberg, Burg Falkenstein, die Blankenburg Regenstein, die Burgruine Hohenstein und die bedeutende Kaiserpfalz Goslar am Fuße des Rammelsberg, die 1.000 Jahre Geschichte in historischen Bauwerken widerspiegelt. Klosterbauten haben grundsätzlich ihr ganz eigenes Geheimnis, das sich im Harz z.B. in den Klöstern Drübeck oder Michaelstein ergründen lässt. Die Stadt Quedlinburg wartet mit der Stiftskirche St. Servatius und dem Domschatz zu Quedlinburg.

Traumhafte Park- und Gartenanlagen

Besonders in den Sommermonaten haben die Parks und Gärten im Harz Besucherhochkonjunktur. Die Liste ist lang, vom herrschaftlichen Barockgarten über den Kräutergarten bis zum Alpengarten findet sich eine große Auswahl, darunter der Kräuterpark Altenau, der Landschaftspark Spiegelsberge, das Europa Rosarium Sangerhausen, der Schlosspark Roseburg, das Arboretum Bad Grund und natürlich der Brockengarten.

Der wilde Westen im Harz

Eine ganz besondere Attraktion im Harz zeigt sich mit der Westernstadt Pullmann City. Hier haben Cowboys und Indianer das Sagen. Der 100.000 qm große Themenpark im Landkreis Wernigerode versteht sich als Freizeitpark, der auch Kultur und Geschichte des Wilden Westens im 19. Jahrhundert in extra eingerichteten Museen näher bringt. Unterhaltungsshows, Abenteuerspielflächen, Reitvergnügen, Lagerfeuerromantik, authentische Saloons und Übernachtungsmöglichkeiten garantieren das ultimative Wild-West-Feeling. Die Westernstadt ist von März bis Anfang November geöffnet.

Kommentare geschlossen