Strand auf Fehmarn - Ostseeurlaub

Inselparadies Ostsee – 4 Reiseziele und ihre Besonderheiten

Die wenigen Inseln der deutschen Ostsee beeindrucken mit individuellen Vorzügen. Ob exklusive Bäderarchitektur des 19. Jahrhunderts auf Rügen, karibisches Flair auf Fehmarn, die längste Strandpromenade Europas auf Usedom oder natürliche Idylle auf Hiddensee. Lesen Sie hier, was die Inseln zu bieten haben und für wen sich ein Besuch besonders lohnt.

Fehmarn – Postkartenfeeling pur

Die drittgrößte Insel des Landes Fehmarn ist eine Perle der Ostsee. Sie liegt benachbart zur Insel Lolland und eignet sich deshalb ideal für alle, die ihren Ostseeurlaub mit einem Abstecher nach Dänemark verbinden möchten. Nur rund 20 Kilometer trennen Puttgarden auf Fehmarn vom dänischen Rødby via Fähre. Mit dem Festland der Bundesrepublik ist Fehmarn über die Fehmarnsundbrücke verbunden. Besonders wohl, fühlen sich hier Familien mit Kindern, sportlich Aktive und Naturverbundene. Gefragt ist das Ziel aufgrund der guten Bedingungen beispielsweise unter Windsurfern und Kiteboardern. Nicht umsonst fand hier von 2016 bis 2018 der Kitesurf World Cup statt, die größte Kitesurf-Veranstaltung der Welt.

Fehmarn mit Blick auf die FehmarnsundbrückeAber auch Golfer und Fans von Beachvolleyball sind auf Fehmarn bestens aufgehoben. Großer Beliebtheit für einen naturnahen Urlaub erfreuen sich die zahlreichen Bauernhöfe. Unter anderem umfasst das Angebot für Ferienwohnungen & Ferienhäuser auf Travanto.de, dem Portal einer großen deutschen Vermittlungsagentur, idyllische Unterkünfte auf lokalen Höfen. Aber auch Objekte mit Meerblick sind vertreten. Da eine Vielzahl Touristen die damit verbundene Privatsphäre schätzen und auf Fehmarn in der Ferienwohnung entspannen möchten, stellt der Vermittler mit Fehmarn-Travel eine gesonderte Plattform für die gezielte Recherche bereit. Darüber hinaus sind die Campingplätze der Insel während der Saison stark besucht. Darunter diese Adressen:

  • Camping- und Freizeitpark Wulfener Hals
  • Camping Südstrand
  • Camping Ostsee Katharinenhof
  • Insel-Camp Fehmarn (inkl. Wellness, Restaurant)

Karibikflair verspricht das Eiland an den langen Stränden, wo die Sonne die Ostsee in eine Oase von schillerndem Türkis, Blau und Grün verwandelt. Ebenfalls erfreulich: Pro Jahr kommt Fehmarn auf etwa 2.000 Sonnenstunden, ein Spitzenwert in der Bundesrepublik. Auf insgesamt 78 Kilometern Küste sind malerische Panoramen mit Stränden, Feldern, Wiesen und Binnenseen garantiert.

Tipp: Radfahrer sollten sich den Radweg auf der Ostseite der Insel entlang der Steilküste nicht entgehen lassen. Die Radwege sind generell sehr gut ausgebaut und für gemütliches Radeln umgeben von schönster Naturlandschaft optimal.

Rügen – die größte Insel mit vielen Angeboten

Rügen: herrliche Strände

Dank Kreidefelsen weltweit bekannt, unter Badeurlaubern wegen ihrer weißen Strände geschätzt und wegen ihrer prachtvollen Bäderarchitektur stark besucht: Die größte deutsche Insel Rügen macht mit vielerlei Anziehungspunkten auf sich aufmerksam. Urlauber in jedem Alter werden angesichts des immensen Freizeitangebots fündig. Naturliebhaber und Badegäste kommen gleichermaßen auf ihre Kosten, wie Kultur- und Architekturinteressierte. Die beliebtesten Badeorte von Sellin über Binz bis Göhren sind an der Ostküste der Insel zu finden. Radler und Wanderer finden in der bewaldeten Granitz großartige Routen. Aber auch der Zicker Berg lässt sich Erkunden.

Ein Muss ist ein Besuch im Nationalpark Jasmund mit den atemberaubenden Kreidefelsen. Die Kontraste zwischen den hellen Felsen, Wäldern, Strand und Meer ergeben unvergleichliche Fotokulissen. Der Buchenwald des Parks ist zum Teil UNESCO-Welterbe. Diese und viele weitere Gründe, die für die Trauminsel Rügen sprechen, können Sie diesem Beitrag entnehmen. Darin finden Sie spannende Informationen rund um Strände, Sehenswürdigkeiten, sportliche Aktivitäten und Unterkünfte. Möchten Sie mit der Bahn anreisen, können Sie bis Binz fahren.

Tipp: Naturfreunde sollten einen Tagesausflug zur Insel Vilm unternehmen. Übernachtungen sind dort zwar nicht möglich, aber der Besuch im Rahmen einer öffentlichen Führung lohnt sich. Die Insel gehört zum Biosphärenreservat Südost-Rügen und ist Teil des Naturschutzgebiets Insel Vilm, ein 171 Hektar großes Areal in Mecklenburg-Vorpommern. Der Naturwald beherbergt Bäume, die bereits 600 Jahre alt sind.

Hiddensee für Ruhesuchende

Leuchtturm auf HiddenseeRügen ist Ihnen zu voll und auf Seebrücken sowie Bäderarchitektur können Sie verzichten? Dann ist Hiddensee genau das Richtige. Diese Insel ist nur ein Bruchteil so groß und wesentlich ruhiger. Autos sieht man vor Ort nur selten, stattdessen Fußgänger, Radfahrer und Kutschen. Letztere besitzt beispielsweise der Fuhrmannshof Neubauer und organisiert damit Kutschfahrten über Hiddensee. „Wir fahren an alten reetgedeckten Fischerhäusern, dem Asta-Nielsen-Haus, dem Gerhart-Hauptmann-Haus, welches Sie besuchen können, an den Kuh- und Schafweiden und dem Leuchtturm vorbei bis zur Steilküste“, erklärt der Landwirtschaftsbetrieb auf seiner Internetpräsenz und fasst damit die Höhepunkte der Touren zusammen. Hiddensee begeistert in erster Linie mit Beschaulichkeit, teilweise atemberaubend schönen Strandabschnitten, Weiden und reetgedeckten Häusern. Für Badeurlauber empfiehlt sich der 14 Kilometer lange Strand im Westen, für Spaziergänger und Wanderer der Norden mit bewaldeten Flächen.

Tipp: Eine der wenigen Sehenswürdigkeiten ist der größte Ort Vitte, wo ein kleiner Hafen zum Schlendern einlädt und Künstlerhäuser angesiedelt sind. Darunter das ehemalige Sommerdomizil von Literaturnobelpreisträger Gerhart Hauptmann.

Usedom – Sonne und Bäderkultur

Seebrücke am Strand auf UsedomSonne satt hat auch die Ferieninsel Usedom vorzuweisen, die mit durchschnittlich über 1.900 Sonnenstunden jährlich oft die sonnenreichste Region des Landes ist. Bekanntheit erlangte sie durch ihre Kaiserbäder. Ob Bansin, Heringsdorf oder Ahlbeck: Bereits vor dem Ersten Weltkrieg zog es die Wohlhabenden nach Usedom, um sich in den eleganten Bädern zu erholen. Zudem befindet sich hier die längste Strandpromenade Europas auf mehr als zwölf Kilometern zwischen Bansin und Świnoujście. Letztere Hafenstadt gehört zum polnischen Inselende. Insgesamt freut sich der lokale Tourismus über 42 Kilometer Strand, der Urlaubern reichlich Platz zum Entspannen bereithält. Gefallen, finden an Usedom auch Architekturliebhaber. Viele Immobilien aus dem 19. Jahrhundert sind sehr gut erhalten. Für Spaziergänger und Radfahrer ist Usedom ein lohnenswertes Reiseziel.

Tipp: Möchten Sie dem größten Trubel entgehen, sollten Sie eine Unterkunft in Karlshagen, Zempin oder Zinnowitz buchen.